Fortschr Röntgenstr 2019; 191(03): 231-233
DOI: 10.1055/a-0657-4061
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Supratentorielles intraaxiales Schwannom

Julia Kube
1  Neuroradiology, University Medical Center Goettingen
,
Theoni Maragkou
2  Neuropathology, University Medical Center Goettingen
,
Marios Nikos Psychogios
1  Neuroradiology, University Medical Center Goettingen
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
06. August 2018 (eFirst)

Einleitung

Schwann-Zellen umhüllen die myelinisierten und nicht myelinisierten Axone der peripheren Nerven und der Hirnnerven. Von diesen Zellen ausgehend können sich gutartige Tumoren entwickeln, sogenannte Schwannome. Intrakranielle Schwannome nehmen einen Anteil von etwa 8 % aller primären Hirntumoren ein und finden sich vor allem am Nervus vestibulocochlearis (Rotondo M et al. BMJ Case Rep 2013; published online). Über einen seltenen Fall eines intrakraniellen intraaxialen Schwannoms wird im Folgenden berichtet.