ZKH 2018; 62(03): 152-158
DOI: 10.1055/a-0665-1904
Materia medica
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zur Neubearbeitung von Julius Mezgers „Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre“ – ein Interview mit Ulrike Fröhlich

Christian Lucae
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 September 2018 (online)

Dr. Julius Mezger (1891 – 1976) publizierte 1949 die 1. Auflage der Gesichteten homöopathischen Arzneimittellehre. Bis zur 3. Auflage (1964) war er selbst federführend, ab der 4. Auflage (1977) übernahm Dr. Martin Stübler die Bearbeitung. Bis zur 12. Auflage (2005) hat es keine wesentlichen Änderungen mehr gegeben, so dass sich der Haug Verlag entschied, Mitarbeiter für eine Neubearbeitung zu suchen. Nach mehreren Anläufen konnte schließlich die Wiesbadener Ärztin Ulrike Fröhlich, Vorsitzende der Hahnemann-Gesellschaft, gewonnen werden, die im Team mit Jan Bauer, Angelica Bingenheimer, Dr. Kerstin Julia van den Dool, Dr. Birgit Lochbrunner und Dr. Frank Zimmermann-Viehoff diese sehr anspruchsvolle Aufgabe übernahm.

Aufgrund der herausragenden Stellung des „Mezger“ im Kanon der homöopathischen Arzneimittellehren und seiner langen Tradition möchten wir an dieser Stelle die Bearbeiterin zu Wort kommen lassen, um mehr über die Hintergründe der Neubearbeitung zu erfahren.