Psychother Psychosom Med Psychol 2019; 69(07): 283-292
DOI: 10.1055/a-0667-7827
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Fragebogen zum Erleben der Kunsttherapiegruppe in der Psychosomatik aus Patientensicht (FEKTP)

Konstruktion und Validierung eines MessinstrumentsQuestionnaire on the Experience of the Art Therapy Group in Psychosomatics from Patient View (FEKTP)Construction and Validation of a Measuring Instrument
Christiane Ganter-Argast
1   Abteilung Innere Medizin VI, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Medizinische Universitätsklinik Tübingen
,
Martin Teufel
2   Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, LVR-Klinikum Essen
,
Isa Sammet
3   Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg, Österreich
,
Sefik Tagay
2   Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, LVR-Klinikum Essen
,
Stephan Zipfel
1   Abteilung Innere Medizin VI, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Medizinische Universitätsklinik Tübingen
,
Johannes Mander
4   Zentrum für Psychologische Psychotherapie, Psychologisches Institut Heidelberg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht13 July 2017

akzeptiert 26 June 2018

Publication Date:
16 October 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Kunsttherapie ist eine klinisch anerkannte Therapiemethode, jedoch gibt es immer noch sehr wenige Studien, die sich mit der Wirksamkeit, Wirkfaktoren oder Wirkweisen der Kunsttherapie auseinandersetzen. Insbesondere fehlt bis zum heutigen Zeitpunkt ein speziell für die Kunsttherapie zugeschnittenes und psychometrisch überprüftes Forschungsinstrument, welches Erlebensdimensionen der Kunsttherapiegruppe aus Patientensicht misst. Ein solches Messinstrument könnte Hinweise auf deren Wirksamkeit geben, kunsttherapeutische Gruppenprozesse besser verstehen lassen und zur Qualitätssicherung dienen. Ziel der vorliegenden Untersuchung war die Entwicklung und Validierung des Fragebogens zum Erleben der Kunsttherapiegruppe aus Patientensicht (FEKTP). Dieser Fragebogen basiert auf Grawes und Yaloms Konzepten zu gruppentherapeutischen Wirkfaktoren. Es nahmen 133 Patienten an der Studie teil und beantworteten den FEKTP direkt nach der 6. Kunsttherapiesitzung. Die Patienten bearbeiteten zusätzlich etablierte Symptom- und Erfahrungsfragebögen zu Beginn und zum Ende der Behandlung. Die Faktorenanalysen ergaben eine eindeutige Faktorenstruktur des FEKTP, welche die theoretisch angenommenen Subskalen zum Großteil einordnet. Die testpsychometrischen Hauptgütekriterien des FEKTP (Reliabilität, Validität und Objektivität) lassen sich als gut bis akzeptabel einordnen. Die Kriteriumsvalidität sollte aber in zukünftigen Studien nochmals genauer überprüft werden. Somit liegt nun auch für die Kunsttherapie ein valides Instrument zur systemischen Erfassung von allgemeinen Wirkfaktoren vor. Die Anwendung empfiehlt sich im Forschungs- als auch im Versorgungskontext.

Abstract

Art therapy is a clinically accepted method of therapy, but there are still very few studies that deal with the efficacy, change factors or mode of action of art therapy. In particular, there is a dearth of research instruments and psychometrically verified research tools specially fitted for art therapy which measures the experience dimensions of the art therapy group from the patient’s point of view. Hence, it provides evidence of its effectiveness, better understands the art therapy group processes and serves quality assurance. The aim of the present study was to develop and validate the questionnaire on the experience of the art therapy group from patient view (FEKTP). This questionnaire is based on Grawe’s and Yalom’s conceptions of change factors in group therapy. 133 patients participated in the study and completed the FEKTP directly after the 6th art therapy session. Patients additionally received established questionnaires concerning clinical symptoms and experience processes at the beginning and end of treatment. Factor analysis demonstrated a clear factor structure of the FEKTP, which corresponded to the theoretically predicted subscales to the greatest extent. The test psychometric main quality criteria of the FEKTP (reliability, validity and objectivity) can be classified as acceptable to good range. The criterion validity appear to be given, but should be examined more exactly in future studies. Thus, a valid instrument for the systemic detection of general change factors for art therapy is now available. The questionnaire can be recommended for research as well as clinical contexts.

Ergänzendes Material