GGP 2018; 02(06): 267-273
DOI: 10.1055/a-0675-2421
CNE Schwerpunkt
Polypharmazie im Alter
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Viel ist nicht immer gut – Polypharmakotherapie im Alter

Ramesch Sarkar
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 December 2018 (online)

Zusammenfassung

Was ist (zu) viel? Von Polypharmakologie bzw. -pharmazie spricht man, wenn mindestens fünf und mehr Medikamente verschrieben werden, was bei der Mehrzahl der über 65-Jährigen der Fall ist. [1] In Pflegeeinrichtungen liegt der Durchschnitt pro Patient bei 6,3 Medikamenten. [2] Im Alter steigt das Risiko, multimorbid zu werden und an chronischen Krankheiten zu leiden. Somit nimmt die medikamentöse Behandlung zu. Was ist (zu) viel? Kann man Medikamente ersatzlos zu streichen? Welche altersspezifischen Probleme treten bei einer Polypharmakotherapie auf? Welche Wechselwirkungen gibt es? Dieser Artikel versucht aus Sicht eines Apothekers mögliche Antworten auf diese pharmazeutischen Fragestellungen zu geben.