Ultraschall in Med 2018; 39(05): 580-581
DOI: 10.1055/a-0717-9848
DEGUM-Mitteilungen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Schmerzdiagnostik

Chronischen Schmerzen effektiv auf der Spur – dank moderner Ultraschallverfahren
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 October 2018 (online)

Berlin, August 2018 – Mehr als 12 Millionen Deutsche leiden an chronischen Schmerzen. Zur Diagnose werden standardmäßig elektrophysiologische Untersuchungen durchgeführt – doch mit Ausnahme von Spezialverfahren erfassen diese nur die großen und nicht die kleinen Nervenfasern. Diese kleinen Fasern sind jedoch für das Schmerzempfinden verantwortlich. Mithilfe moderner Ultraschallverfahren können mittlerweile auch kleinste Nervenäste erkannt und damit Schmerzursachen exakt diagnostiziert und zugeordnet werden. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM) fordern deshalb, dass die hochauflösende Sonografie künftig häufiger genutzt wird. Es existieren momentan lediglich abgelaufene Leitlinien für die Diagnostik und für die Behandlung chronischer Nervenschmerzen. Da diese aktuellen Leitlinien noch keine Ultraschallempfehlung enthalten sollten sie nach Ansicht der Experten dringend überarbeitet werden.