DO 2019; 17(01): 1-2
DOI: 10.1055/a-0732-3676
Editorial
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Editorial

Katharina Engemann
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 January 2019 (online)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ein gutes neues Jahr wünscht Ihnen das Team der DO. Wir hoffen, Sie sind gut hinübergerutscht und hatten eine gute Zeit, in der Sie viel gelacht haben. Denn, wie Sie vielleicht wissen, löst sich und schwingt unser Zwerchfell beim Lachen und es bringt zudem die Flüssigkeiten in unserem Körper in Bewegung. Eine ähnliche Wirkung haben das Singen und das Wippen. Ganz nebenbei werden auch noch Glückshormone ausgeschüttet. Doch das Zwerchfell ist nicht das einzige Diaphragma im Körper. Diaphragmen trennen Bereiche voneinander, aber sie kommunizieren auch miteinander. Sie können waagerecht, senkrecht oder schräg verlaufen. Durch die Diaphragmen verlaufen häufig Gefäße, lymphatische und neurologische Strukturen. Im Bereich der großen Diaphragmen sind auch immer hormonelle Drüsen angesiedelt und unser Herz schmiegt sich an unser Zwerchfell an. Eine gute Funktion der Diaphragmen sorgt für Elastizität und Wohlbefinden im Körper. Es ist also höchste Zeit, diese interessanten Bereiche unseres Körpers in der DO als Schwerpunkt einmal näher zu beleuchten.