Fortschr Röntgenstr 2019; 191(01): 15-16
DOI: 10.1055/a-0755-0299
Brennpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Magnetresonanz-Enterografie: Kontrastmittel ohne diagnostischen Zusatznutzen

Further Information

Publication History

Publication Date:
13 December 2018 (online)

Die Diagnostik bei entzündlichen Darmerkrankungen erfolgt häufig mittels MagnetresonanzEnterografie (MRE). Das hierbei eingesetzte Gadolinium steht jedoch im Verdacht, sich langfristig im Gewebe anzureichern. Insbesondere Kinder sind aufgrund wiederholt notwendiger Untersuchungen einer hohen kumulativen Exposition ausgesetzt. US-Forscher haben daher untersucht, ob bei diesen Patienten auf die Gabe von Kontrastmittel verzichtet werden kann.