Phys Med Rehab Kuror 2019; 29(02): 99-103
DOI: 10.1055/a-0756-9782
Original Article
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

The Prevalence of Musculoskeletal Disorders and Work-Station Evaluation in Bank Employees

Prävalenz von Beschwerden des Bewegungsapparats und Arbeitsplatzevaluation bei Bankangestellten
Aneela Umar
1  Riphah College of Rehabilitation Sciences, Riphah International University, Faisalabad , Pakistan
,
Muhammad Kashif
1  Riphah College of Rehabilitation Sciences, Riphah International University, Faisalabad , Pakistan
,
Nawal Zahid
2  Physiotherpy, Faisalabad, District Headquarter Hospital Faisalabad, Pakistan
,
Ramsha Sohail
1  Riphah College of Rehabilitation Sciences, Riphah International University, Faisalabad , Pakistan
,
Aatik Arsh
3  Physiotherapy, Peshawar, Paraplegic Center Peshawar, Pakistan
,
Abdul Raqib
4  Physiotherapy Department, Dera Ismail Khan, DHQ Hospital Dera Ismail Khan, Pakistan
,
Pir Zada
5  Department of Physiotherapy, Helping hand Institute of Rehabilitation Sciences, Mansehra, Pakistan
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

received 18 August 2018

accepted 20 September 2018

Publication Date:
01 February 2019 (eFirst)

Abstract

Objective The objective of the study was to evaluate the computer workstation settings and the prevalence of musculoskeletal (MSK) related problems in computer users of bank.

Methods A cross-sectional study was conducted among100 computer users of State Bank of Pakistan, Faisalabad and National Bank of Pakistan, Faisalabad from March to December 2017. Inclusion criteria of the study were male and female bank workers, age between 25–60 years who use desktop computers for at least 3 h a day and had at least 6 months working experience. Cornell Musculoskeletal Discomfort Questionnaire (CMDQ) was used to determine prevalence of MSK problems while Rapid Office Strain Assessment (ROSA) tool was used to evaluate Computer Work-Station (CWS) ergonomic parameters. The data was analyzed by descriptive statistics and variant correlation using SPSS version 20.

Results The mean CMDQ was higher (43.0 ±33.6) in female than male (16.9±20.8) and there was significant association between gender and total discomfort (P=0.001). The discomfort was higher among females then males. The body parts reported to have the most significant levels of discomfort was the neck and head (mean 3.595±7.49), lower back (2.75±5.39) and right shoulder (mean 2.15±4.32).

About 40% subjects suffered from neck pain while the remaining body parts having discomfort were right shoulder (39%), left shoulder (37%), and low back (36%).Almost 90% of the participants had ROSA score greater than 5 that shows that most individuals were at higher risk of ergonomics hazardous.

Conclusion The results of the present study demonstrated that MSK discomfort is common among computer users of bank employees and neck, shoulder and lower back region were at greater risk. MSK discomfort was higher in females. Workers are exposed to ergonomic hazards and need immediate improvement.

Zusammenfassung

Ziel Ziel dieser Studie war die Evaluation der Arbeitsplatzbedingungen und Prävalenz von Beschwerden des Bewegungsapparats bei Bankangestellten mit PC-Arbeitsplatz.

Methoden Es nahmen 100 Bankangestellten mit PC-Arbeitsplatz der State Bank of Pakistan, Faisalabad und der National Bank of Pakistan, Faisalabad, an dieser Querschnittsstudie teil, die von März bis Dezember 2017 durchgeführt wurde. In die Studie eingeschlossen wurden männliche und weibliche Bankangestellte im Alter von 25-60 Jahren, die mindestens 3 Stunden pro Tag einen Desktop-Computer nutzen und mindestens 6 Monate Arbeitserfahrung hatten. Zur Erfassung von Beschwerden des Bewegungsapparats wurde der Cornell Musculoskeletal Discomfort Questionnaire (CMDQ; Fragebogen zu Beschwerden des Bewegungsapparats) verwendet und zur Bewertung der ergonomischen Parameter am PC-Arbeitsplatz wurde das Rapid Office Strain Assessment (ROSA) Tool angewandt. Die Daten wurden mithilfe deskriptiver Statistiken und Variantenkorrelation mit SPSS Version 20 ausgewertet.

Ergebnisse Der Mittelwert des CMD-Fragebogens war bei Frauen höher (43,0 ±33,6) als bei Männern (16,9±20,8) und es bestand ein signifikanter Zusammenhang zwischen Geschlecht und sehr starken Beschwerden (P=0,001). Die Beschwerden waren bei Frauen stärker als bei Männern. Die stärksten Beschwerden traten an den Körperbereichen Nacken und Kopf (Mittelwert 3,595±7,49), Lendenwirbelsäule (2,75±5,39) und rechte Schulter (Mittelwert 2,15±4,32) auf. Rund 40% der Studienteilnehmer litten unter Nackenschmerzen, gefolgt von Schmerzen in der rechten Schulter (39%), linken Schulter (37%), und Lendenwirbelsäule (36%). Fast 90% der Studienteilnehmer hatten einen ROSA Score über 5, was darauf hinweist, dass für die meisten Studienteilnehmer die ergonomischen Bedingungen ein erhöhtes Risiko darstellen.

Schlussfolgerung Das Ergebnis der vorliegenden Studie zeigte, dass Beschwerden des Bewegungsapparats bei Bankangestellten mit PC-Arbeitsplatz häufig auftreten und das Risiko für Beschwerden des Nackens, der Schulter und der Lendenwirbelsäule erhöht ist. Beschwerden des Bewegungsapparats traten bei Frauen stärker auf. Die aktuellen ergonomischen Arbeitsplatzbedingungen stellen eine Gefahr für Angestellte dar und sollten zeitnah verbessert werden.