Laryngo-Rhino-Otol 2019; 98(01): 14-20
DOI: 10.1055/a-0790-0777
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Chronischer Husten – Neue diagnostische Perspektiven?

Chronic cough – New diagnostic options for evaluation?
Ulrich Koehler
1  Klinik für Innere Medizin, SP Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin, Philipps-Universität, Marburg
,
Olaf Hildebrandt
1  Klinik für Innere Medizin, SP Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin, Philipps-Universität, Marburg
,
Ute Walliczek-Dworschak
2  Klinik für HNO, Philipps-Universität, Marburg
,
Wilfried Nikolaizik
3  Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Philipps-Universität, Marburg
,
Andreas Weissflog
4  Thora Tech GmbH, Gießen
,
Christof Urban
5  Alpenklinik Santa Maria, Bad Hindelang-Oberjoch
,
Sebastian Kerzel
6  Klinik für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie, Universitäts-Kinderklinik Ostbayern am KUNO-Standort St. Hedwig, Regensburg
,
Keywan Sohrabi
7  Fachbereich GES, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen
,
Volker Groß
7  Fachbereich GES, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 January 2019 (online)

Zusammenfassung

Chronischer Husten wird bisher größtenteils über rein subjektive Mittel erfasst und beurteilt – zum Beispiel mithilfe von Fragebögen und/oder Tagebüchern. Die subjektive Beurteilung stimmt jedoch oft nicht mit den objektiven Messdaten überein. Bei Patienten mit chronischem Husten sollte daher die Basisdiagnostik und Verlaufskontrolle jedweder medikamentösen Therapie einer Kombination aus objektiven und subjektiven Kriterien unterzogen werden.