JuKiP 2019; 08(02): 87
DOI: 10.1055/a-0850-7619
Themen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

News

Further Information

Publication History

Publication Date:
08 April 2019 (online)

Die Pflegelehrer kommen!

Gerade schließen die Referendare des Studienseminars im Fachgebiet Pflege in Neuwied ihr 18-monatiges Referendariat noch ab, um ab Mai als Pflegelehrer an die Berufsschulen zu gehen. Zuvor haben sie an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und der Universität Koblenz-Landau ihren Abschluss der Studiengänge Lehramt für Berufsbildende Schulen – Bachelor und Master – erfolgreich erlangt. Es handelt sich um die ersten beiden Studiengruppen, die 2012 und 2013 ihr Studium in Vallendar und Koblenz aufgenommen hatten und bald als fertig ausgebildete Pflegelehrer arbeiten werden. „Nun sind sie bestens gerüstet für die vielfältigen Aufgaben an den Schulen, wo sie so dringend erwartet werden“, freut sich Prof. Dr. Frank Weidner, Studiengangsleiter an der PTHV und Lehrstuhlinhaber für Pflegewissenschaft. „Sie werden jetzt in der Region Koblenz und im ganzen Land eingesetzt.“

Bei einem Besuch der PTHV-Absolventen im Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Ludwig-Erhardt-Berufsschule in Neuwied konnten sich Prof. Weidner und Dorothee Spürk, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Dekanat Pflegewissenschaft (Lehrgebiet Pflegedidaktik), mit den rund 20 angehenden Lehrern austauschen. Eingeladen hatte dazu Studiendirektor Thomas Kratz, Fachleiter im Fachseminar Pflege/Pflegewissenschaft. Diskutiert wurden die Anforderungen im Referendariat und was im Studium bislang schon gut aufs Lehrersein vorbereitet und was ggf. noch verbessert werden kann. „Dabei ist deutlich geworden, dass sich unsere ehemaligen Studierenden schon sehr gut vorbereitet fühlen und insbesondere die didaktischen Lehrangebote in Vallendar nicht missen möchten“, sagt Prof. Weidner. „Sie würden sich jedoch eine noch intensivere Vernetzung zwischen Studium und der Schulpraxis sowie mehr lehrgruppenübergreifende Angebote wünschen. Insgesamt sehen wir uns durch den Besuch aber sehr bestätigt in unserem Weg der intensiven und kompetenzbezogenen Lehrangebote an der PTHV.“

Quelle: PTHV