Klinikarzt 2019; 48(04): 142-147
DOI: 10.1055/a-0888-6989
Schwerpunkt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Der infarktbedingte kardiogene Schock

Interventionelle Therapie und mechanische Kreislauf-Unterstützungssysteme
Oliver Dörr
1  Universitätsklinikum Gießen, Medizinische Klinik I, Gießen
,
Christian Hamm
1  Universitätsklinikum Gießen, Medizinische Klinik I, Gießen
2  Campus Kerckhoff der Universität Gießen, Herz- und Thoraxzentrum, Bad Nauheim
,
Holger M. Nef
1  Universitätsklinikum Gießen, Medizinische Klinik I, Gießen
3  Herz-Kreislauf-Zentrum, Abteilung für Kardiologie, Rotenburg a. d. F.
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
03 May 2019 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Die Prognose der Patienten im kardiogenen Schock kann durch eine frühzeitige invasive Diagnostik und rasche Myokardrevaskularisation verbessert werden. Hierbei hat sich die PCI der Culprit-Lesion gegenüber der kompletten Revaskularisation in der Akutphase als überlegen gezeigt. Durch mechanische Unterstützungssysteme konnte eine Prognoseverbesserung erzielt werden, deren Vorteil allerdings durch weitere prospektive Studien validiert werden muss.