Tierarztl Prax Ausg K 2019; 47(04): 299-300
DOI: 10.1055/a-0965-2664
Kompendium
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Glukokortikoide doch hilfreich bei akuter Pankreatitis

Andrea Schürg
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 August 2019 (online)

Eine akute Pankreatitis (AP) kommt bei Hunden relativ relativ häufig. Eine spezifische Therapie gibt es nicht, vielmehr beschränkt sich die Behandlung auf unterstützende Maßnahmen wie intravenöse Infusionen, die Gabe von Analgetika und Antiemetika sowie eine adäquate Nährstoffversorgung. Aus der Humanmedizin weiß man, dass eine AP möglichst frühzeitig therapiert werden sollte, um die Entwicklung eines systemischen inflammatorischen Response-Syndroms (SIRS) und eines Multiorganversagens zu verhindern. Bis vor kurzem hielt man die Gabe von Glukokortikoiden bei Hunden für kontraindiziert, da man sie als Risikofaktor für eine AP betrachtete. Neuere Untersuchungen zeigten jedoch, dass sie weder bei Menschen noch bei Hunden eine Pankreatitis auslösen. In der nicht randomisierten, nicht verblindeten Studie wurde deshalb erstmals die Effektivität einer initialen Therapie mit oder ohne Glukokortikoide bei Hunden mit AP untersucht.