Neonatologie Scan 2020; 09(04): 293-306
DOI: 10.1055/a-1002-4756
CME-Fortbildung

Therapie der Frühgeborenenretinopathie

Milena Grundel
,
Marie-Christine Bründer
,
Andreas Stahl
,
Bastian Grundel

Die Frühgeborenenretinopathie stellt eine der wichtigsten Erblindungsursachen im Kindesalter dar und gewinnt aufgrund der höheren Überlebenswahrscheinlichkeit extrem unreifer Frühgeborener weiter an Bedeutung. Oft reichen begleitende Kontrolluntersuchungen aus, jedoch besteht etwa bei 3 % der Frühgeborenen eine Therapieindikation. Als Therapieoptionen stehen ablative Verfahren oder die Injektion von Anti-VEGF-Inhibitoren zur Verfügung, die im Beitrag diskutiert werden.

Kernaussagen
  • Die Frühgeborenenretinopathie ist eine das Augenlicht bedrohende Erkrankung, die jedoch behandelbar ist, wenn sie rechtzeitig erkannt wird.

  • Die Häufigkeit der Erkrankung nimmt zu aufgrund besserer neonatologischer Versorgung mit höherer Anzahl überlebender extrem frühgeborener Kinder sowie aufgrund demografischer Veränderungen mit höherem Alter der Mutter (und zunehmender Frühgeburtlichkeit).

  • Die ROP entsteht im Wesentlichen durch eine Ausreifungsstörung der Netzhautgefäße, da das physiologische VEGF-Gleichgewicht durch die Frühgeburtlichkeit gestört werden kann.

  • Bei den meisten Frühgeborenen sind begleitende Kontrolluntersuchungen ausreichend, eine Therapieindikation besteht nur bei etwa 3 % von ihnen.

  • Als Therapieoptionen stehen ablative Verfahren wie die Laserkoagulation oder die Injektion von Anti-VEGF-Präparaten sowie operative Maßnahmen für späte Stadien der Erkrankung zur Verfügung.

  • Das Wirkprinzip der Behandlung liegt in der Reduktion des proangiogenen VEGF.

  • Neben den teilweise lebensbedrohlichen Komplikationen der Frühgeburtlichkeit im Allgemeinen darf die augenärztliche Screening-Untersuchung nicht vernachlässigt werden, da eine fehlende Therapie zur irreversiblen Erblindung beider Augen führen kann.

  • Die augenärztliche Untersuchung muss leitliniengerecht erfolgen. Screening-Empfehlungen beachten, es ist eine neue AWMF-Leitlinie verfügbar.



Publication History

Publication Date:
23 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany