Hands on - Manuelle und Physikalische Therapien in der Tiermedizin 2019; 1(02): 1
DOI: 10.1055/a-1009-6267
Editorial
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Von Neuem und Altbewährtem

Further Information

Publication History

Publication Date:
18 December 2019 (online)

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Resonanz auf die erste Ausgabe der Hands on hat uns sehr gefreut. Die Rückmeldungen bestärken uns darin, dass wir auf einem guten Weg sind, mit unserer Zeitschrift eine Plattform zu schaffen – sowohl für die Wissensvermittlung und die Darstellung der unterschiedlichen Methoden, als auch für den respektvollen kollegialen Austausch und zur Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit.

So vielfältig wie das Spektrum unseres Berufes, so vielfältig sind auch die Themen der aktuellen Ausgabe. Altbewährtes trifft auf neue Forschung und Erkenntnisse.

Die Geschichte der Hydrotherapie beispielsweise reicht weit zurück. Wussten Sie, dass schon vor ca. 200 Jahren die Kaltwassertherapie von Vinzenz Prießnitz (nach Siegmund und Johann Siegmund Hahn, den sog. „Wasserhähnen“) begründet und erneuert wurde? Diese ist auch wichtiger Bestandteil der Hydrotherapie beim Tier, die sich nicht nur auf den Einsatz des Unterwasserlaufbands oder das Schwimmen reduziert. Wir möchten Ihnen in diesem Heft daher einen Einblick in die Wirkungsweisen und vielfältigen Anwendungsformen des Wassers in der Hydrotherapie geben.

Neue und aktuelle Forschungsergebnisse gibt es wiederum im Bereich der Biomechanik. Deren Kenntnisse sind wichtig, um die Belastung erkrankter Gliedmaßen besser zu verstehen. Wir zeigen einen Überblick über die aktuelle Forschungslage und wie darauf aufbauend gezielte Übungen erstellt werden.

Ein wichtiges Thema dieser Ausgabe sind außerdem die degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen bei Pferd und Hund. Sie können Ihr Wissen darüber mit den „Refresher“-Fragen am Ende des Artikels testen. Der Inkontinenz beim Hund nähern wir uns in zwei Beiträgen von sowohl chiropraktischer als auch interdisziplinärer Seite. Und last but not least ist der Artikel zu den neurophysiologischen Basics der Einstieg in unsere Reihe zur Caninen Neurodynamik. Mit der Untersuchung und Behandlung geht es dann im nächsten Heft weiter.

Außerdem schauen wir auch über den Tellerrand und befassen uns mit den verschiedenen ethischen Aspekten unseres Berufs.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen und wünschen viel Spaß mit dem zweiten Heft der Hands on.

Ihre Herausgeber und Ihre Redaktion