Geburtshilfe Frauenheilkd 2019; 79(12): 1278-1292
DOI: 10.1055/a-1017-3389
GebFra Science
Guideline/Leitlinie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung. Leitlinie der DGGG, OEGGG und SGGG (S2k Level, AWMF-Registernummer 015-085, Februar 2019) – Teil 1, grundlegende Abklärung der Frau

Article in several languages: English | deutsch
Bettina Toth
1  Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Dunja Maria Baston-Büst
2  Frauenklinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Hermann M Behre
3  Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Universitätsklinikum Halle (Saale), Halle (Saale), Germany
,
Alexandra Bielfeld
2  Frauenklinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Michael Bohlmann
4  Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe, St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach, Lörrach, Germany
,
Kai Bühling
5  Abteilung für gynäkologische Endokrinologie, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Germany
,
Ralf Dittrich
6  Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen, Germany
,
Maren Goeckenjan
7  Frauenklinik, Universitätsklinikum Dresden, Dresden, Germany
,
Katharina Hancke
8  Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinik Ulm, Ulm, Germany
,
Sabine Kliesch
9  Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Abteilung für Klinische und Operative Andrologie, Universitätsklinik Münster, Münster, Germany
,
Frank-Michael Köhn
10  Andrologicum München, München, Germany
,
Jan Krüssel
2  Frauenklinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Ruben Kuon
11  Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Germany
,
Jana Liebenthron
2  Frauenklinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Frank Nawroth
12  Amedes Hamburg, Hamburg, Germany
,
Verena Nordhoff
13  Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Universitätsklinik Münster, Münster, Germany
,
Germar-Michael Pinggera
14  Universitätsklinik für Urologie, Universitätsklinikum Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Nina Rogenhofer
15  Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Ludwig-Maximilians-Universität München, München, Germany
,
Sabine Rudnik-Schöneborn
16  Sektion für Humangenetik, Medizinische Universität Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Hans-Christian Schuppe
17  Klinik und Poliklinik für Urologie, pädiatrische Urologie und Andrologie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH – Standort Gießen, Gießen, Germany
,
Andreas Schüring
18  UKM Kinderwunschzentrum, Universitätsklinikum Münster, Münster, Germany
,
Vanadin Seifert-Klauss
19  Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde, Technische Universität München, München, Germany
,
Thomas Strowitzki
11  Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Germany
,
Frank Tüttelmann
20  Institut für Humangenetik, Universitätsklinikum Münster, Münster, Germany
,
Kilian Vomstein
1  Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Ludwig Wildt
1  Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Tewes Wischmann
21  Institut für medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Germany
,
Dorothea Wunder
22  Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsklinik Lausanne, Lausanne, Switzerland
,
Johannes Zschocke
16  Sektion für Humangenetik, Medizinische Universität Innsbruck, Innsbruck, Austria
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

received 19 September 2019

accepted 23 September 2019

Publication Date:
11 December 2019 (online)

Zusammenfassung

Einleitung Die Begleitung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch vor einer ART ist eine multidisziplinäre diagnostische und therapeutische Herausforderung. Im Februar 2019 erschien die erste deutschsprachige interdisziplinäre S2k-Leitlinie für die „Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung (ART)“. Die Leitlinienerstellung erfolgte im Rahmen des Leitlinienprogrammes der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) in Kooperation mit der Schweizer Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG) und der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG).

Ziel Ein Drittel der Ursachen für Kinderlosigkeit bleibt unklar, auch wenn es eine Vielzahl an möglichen Risikofaktoren aufseiten der Frau und des Mannes gibt. Aufgrund der immer noch vorhandenen Tabuisierung des Themas sind die Paare teilweise sozial isoliert und wenden sich oftmals erst spät an ein Kinderwunschzentrum. Derzeit besteht kein einheitliches Behandlungskonzept, da keine fächerübergreifenden Handlungsanweisungen zur Diagnostik und Therapie der Infertilität vorliegen. Ziel der Leitlinie ist es, dem behandelnden Arzt/Ärztin im Rahmen der Beratung, diagnostischen Abklärung und Behandlung evidenzbasierte Empfehlungen anzubieten.

Methoden Diese S2k-Leitlinie wurde durch einen strukturierten Konsens von repräsentativen Mitgliedern verschiedener Fachgesellschaften im Auftrag der Leitlinienkommission der DGGG entwickelt.

Empfehlungen In diesem 1. Teil wird die grundlegende Abklärung der Frau thematisiert, mitsamt der grundlegenden anatomischen, endokrinologischen und infektiologischen Diagnostik. Darüber hinaus werden die immunologische Diagnostik, wie etwa die Abklärung des Impfstatus, die Evaluation psychologischer Faktoren sowie die Erhebung weiterer relevanter Einflussfaktoren auf die Infertilität thematisiert. Im 2. Teil erfolgt die Erläuterung der Abklärung in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen wie Andrologen, Humangenetikern und Onkologen.