Neuroradiol Scan 2020; 10(01): 30-31
DOI: 10.1055/a-1021-6828
Aktuell
Varia
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

ASL-MRT: Verminderte corticale Perfusion bei Schwerhörigkeit

Further Information

Publication History

Publication Date:
11 February 2020 (online)

Altersbedingte Schwerhörigkeit kann mit zerebralen Dysfunktionen oder strukturellen Schädigungen in Zusammenhang stehen und im Gehirn zu Veränderungen von Metabolismus und Perfusion führen. Ponticorvo und ihre Kollegen aus dem italienischen Salerno konnten mit der Arterial-Spin-Labeling-MRT-Untersuchung (ASL-MRT) kortikale Muster solcher Perfusionsveränderungen im Gehirn von schwerhörigen Patienten darstellen.

Fazit

Das kortikale Muster der Perfusionsminderung weist auf eine Verbindung zwischen kortikaler Aktivierung, dem neuronalen Metabolismus und einer Schwerhörigkeit hin, auch wenn keine strukturellen Veränderungen im Sinne einer Hirnatrophie nachweisbar sind. Für die klinische Anwendung sind zwar noch Studien mit größeren Patientengruppen nötig, um diese Methode zu validieren. Insgesamt kann die ASL-MRT-Bildgebung aber neue und frühzeitige funktionelle Marker einer verminderten zentralen Verarbeitung liefern, die mit Schwerhörigkeit assoziiert ist, so die Autoren.