Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2019; 47(06): 458-459
DOI: 10.1055/a-1036-4274
Kompendium
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Effektivität von topischem Oclacitinib mit und ohne Tacrolismus bei kaniner Keratoconjunctivitis sicca

Daniela Simon Betz
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 December 2019 (online)

Kravetz de Oliveira J, Williams DL, Bollmann C et al. Comparative efficacy of topical oclacitinib 0.1 % and tacrolimus 0.01 % in canine keratoconjunctivitis sicca. Vet Ophthalmol 2019; 22: 633–643

Keratoconjunctivitis sicca (KCS) ist eine meist autoimmun bedingte Erkrankung des Hundes, die mit einer entzündlichen Infiltration und nachfolgender Atrophie der Tränendrüsen einhergeht. Hierdurch kommt es zu einer Reduktion der Tränenproduktion mit chronischer Entzündung des Auges und entsprechendem negativem Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten. Ziel dieser Studie war, die Effektivität des Oclacitinib (ein für die Behandlung von allergiebedingtem Juckreiz zugelassener Januskinase-Inhibitor) allein oder in Kombination mit der klassischen immunmodulatorischen Therapie mit Tacrolismus zu untersuchen.