Nervenheilkunde 2020; 39(01/02): 67-73
DOI: 10.1055/a-1037-2119
Schwerpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Rolle des Mikrobioms und der Darm-Gehirn-Interaktion bei Anorexia nervosa

Role of the microbiome and the gut-brain interaction in anorexia nervosa
Stefanie Trinh
1  Institut für Neuroanatomie, RWTH Aachen
,
Beate Herpertz-Dahlmann
2  Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Universitätsklinikum Aachen
,
Jochen Seitz
2  Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Universitätsklinikum Aachen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 February 2020 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Das menschliche Darm-Mikrobiom ist am Stoffwechsel, der Gewichtsregulierung, der Entwicklung des Immunsystems sowie an der Interaktion zwischen Darm und Gehirn des Wirtes beteiligt. Patientinnen mit Anorexia nervosa (AN) zeigen deutliche Mikrobiomveränderungen, zum Beispiel eine reduzierte Bakterienvielfalt. AN-bezogene Veränderungen im Mikrobiom können die Darmpermeabilität, Entzündungsprozesse und die Bildung von Autoantikörpern fördern. Eine reduzierte Bakterienvielfalt in AN scheint mit Depressions-, Angst- und Essstörungssymptomen zusammenzuhängen. Auf das Mikrobiom ausgerichtete Therapien wie Ernährungsinterventionen oder Prä- und Probiotika könnten zusätzliche Behandlungsperspektiven bieten.

ABSTRACT

The human gut microbiome is involved in host metabolism, weight regulation, development of the immune system and gut-brain interaction. Patients with Anorexia nervosa (AN) show significant aberrations in their microbiome, for example reduced bacterial diversity. AN-related aberrations could result in increased gut permeability, inflammation and autoantibody synthesis. Reduced bacterial diversity in AN appears to be associated with anxious, depressive, and eating disorder symptoms. Therapies targeting the microbiome, for example dietary interventions or pre- and probiotics could provide additional treatment possibilities.