Frauenheilkunde up2date 2020; 14(05): 411-428
DOI: 10.1055/a-1087-7030
Allgemeine Gynäkologie

Management benigner und prämaligner Veränderungen der Vulva und der Zervix

Susanne Schüler-Toprak
,
Olaf Ortmann

Mit dem in Deutschland seit 1. Januar 2020 geltenden, organisierten Zervixkarzinomscreening-Programm rücken Diagnose und Therapie von Veränderungen im Bereich der Vulva und der Cervix uteri in einen neuen Fokus. Der folgende Artikel liefert einen Überblick über die diagnostischen Möglichkeiten, aber auch die aktuell empfohlenen therapeutischen Maßnahmen bei typischen benignen und prämalignen Veränderungen der Vulva und der Cervix uteri.

Kernaussagen
  • Beim Lichen sclerosus der Vulva handelt es sich um eine häufig fehldiagnostizierte, chronisch entzündliche Erkrankung, die für die Patientin unter anderem aufgrund von ausgeprägtem Juckreiz eine deutliche Reduktion der Lebensqualität zur Folge haben kann. In den meisten Fällen ist eine lokale Therapie mit Glukokortikoiden gut wirksam.

  • Die HPV-Impfung dient nicht nur der Primärprävention von Dysplasien und Karzinomen der Cervix uteri, sondern auch von Genitalwarzen und einem Großteil der Vulvadysplasien. Aber auch andere HPV-assoziierte Malignome können durch eine HPV-Impfung verhindert werden.

  • HPV-assoziierte Dysplasien der Vulva können mittels Laservaporisation therapiert werden. Nicht HPV-assoziierte Präkanzerosen der Vulva sollten exzidiert werden.

  • Dysplasien im Bereich der Cervix uteri müssen nicht immer umgehend operativ therapiert werden. Insbesondere leichtgradige, aber auch mittelgradige Läsionen haben hohe Remissionsraten.

  • Schwere Dysplasien der Cervix uteri sollten operativ therapiert werden. Wird die Läsion nicht in sano reseziert, sollte auf eine umgehende erneute Exzision verzichtet werden. Vielmehr sollte nach 6 Monaten eine zytologische Kontrolle sowie ein HPV-Test durchgeführt werden. Zeigen sich persistierende Auffälligkeiten, werden erst dann weitere Maßnahmen empfohlen.



Publication History

Publication Date:
08 October 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York