Zeitschrift für Phytotherapie 2020; 41(05): 208-217
DOI: 10.1055/a-1126-9255
Forschung

Vergessene Heilpflanzen

Klaus Peter Latté

Zusammenfassung

Pflanzen wurden zu allen Zeiten der Menschheit als Lebensmittel und als Arzneimittel angewendet. In der Antike und später im Mittelalter wurden zahlreiche Pflanzen und deren arzneiliche Verwendung beschrieben. Aus verschiedenen Gründen, u. a. das Aufkommen von synthetischen Wirkstoffen ab dem 19. Jahrhundert, ist das Wissen um pflanzliche Arzneimittel zum Teil verloren gegangen. In diesem Beitrag wird der Weg vom Altertum bis zur heutigen Zeit anhand von fünf Arzneipflanzen bzw. -drogen, Blutweiderichkraut, Tormentillwurzelstock, Alantwurzel, Leberblümchenkraut und den Knollen des Blauen Eisenhut verfolgt und deren derzeitige Anwendung betrachtet.

Abstract

Forgotten medicinal plants

Plants have been used at all times of mankind as food and as remedies for ailments. In antiquity and later in medieval times, a lot of plants and their medicinal use were described. Due to various reasons, including the advent of synthetic drugs starting from the 19th century, knowledge of medicinal plants has been partially lost. In this article, the path of five herbal remedies, namely the herbal parts of purple loosestrife, the tormentil rhizomes, elecampane root, liverwort leaves and the tubers of monkshood, are followed from antiquity to the present day and their current uses are illuminated.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
19. Oktober 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany