Z Gastroenterol 2020; 58(05): 492-497
DOI: 10.1055/a-1129-7736
Mitteilungen der ALGK

Die ALGK informiert

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Coronavirus(Sars-Cov-2)-Pandemie hält uns weiter in Atem, auch wenn sich langsam eine Entspannung abzeichnet. Für uns klinisch tätige Gastroenterologen/-innen bedeutet dies, dass wir jetzt langsam die aufgeschobenen elektiven stationären Untersuchungen, die übrigens viele Patienten von sich aus abgesagt hatten, wieder aufnehmen können. Die Coronapandemie wirft viele Fragen auf und wird das deutsche Gesundheitswesen wahrscheinlich nachhaltig verändern. Für die Gastroenterologie wird dies u. a. die Frage sein, welche der bisher durchgeführten stationären Leistungen ambulant durchgeführt und wie sie adäquat und stellenrelevant vergütet werden können. Große Krankenhausträger haben diesbezüglich bereits strukturierte Diskussionen eingeleitet … In diese Diskussionen müssen sich BVGD, DGVS, ALGK, Gastro-Liga und BNG konstruktiv einbringen. In diesem Zusammenhang sei auf die Stellungnahmen der DGVS (https://www.dgvs.de/wp-content/uploads/2020/02/STN_Kommission-MKG-AG-Sektroenübergreifende-Versorgung_AOP-Katalog_18.02.2020.pdf) und der ALGK (Z Gastroenterol 2020; 58: 289–291) hingewiesen, die hoffentlich Einfluss haben werden (?).



Publication History

Publication Date:
11 May 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York