Rofo 2020; 192(08): 739-744
DOI: 10.1055/a-1179-6603
Consensus

Konsensusempfehlung zur strukturierten Befunderstellung onkologischer PET-Hybridbildgebung[*]

Structured reporting in oncologic hybrid imaging: a consensus recommendation
Autoren
,
Vorstand der Interdisziplinären AG für Hybride Bildgebung in alphabetischer Reihenfolge:
,
Vorstand der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN) in alphabetischer Reihenfolge:

Zusammenfassung

Seit Einführung der PET/CT im Jahr 2001 bzw. der PET/MRT im Jahr 2010 ist die PET als Hybridbildgebung und Instrument einer bildgesteuerten Präzisionsmedizin zunehmend zu einem Versorgungsstandard in der Onkologie geworden. Die zentrale Schnittstelle in der Kommunikation zwischen den zuweisenden onkologisch tätigen Ärzten und dem Nuklearmediziner und Radiologen stellt der schriftliche Befund dar, der das Patientenmanagement und Outcome beeinflusst, aber auch juristisch-relevante Dokumentation der erbrachten Leistung und ärztlichen Beurteilung der erhobenen Befunde ist. Eine qualitativ hochwertige, auf die klinische Frage fokussierte Hybridbildgebung sollte im weiteren Fortgang mit einem gleichermaßen qualitativ hochwertigen, strukturierten schriftlichen Befund verbunden sein, der die klinische Frage zur Zufriedenheit des zuweisenden Arztes beantwortet. Im vorliegenden Manuskript werden daher Konsensempfehlungen zur Befundstruktur, zu Befundinhalten und zur konklusiven Beurteilung einer onkologischen Hybridbildgebung gegeben. Darüber hinaus werden beispielhafte Vorlagen für ebensolche Befunde dargestellt. Die hier dargelegten Empfehlungen zur strukturierten Befunderstellung sollen eine weitere Standardisierung und Harmonisierung onkologischer Befunde im Kontext einer Hybridbildgebung fördern und so die Kommunikation mit den zuweisenden Ärzten vereinfachen und die Akzeptanz und Wertschätzung der onkologischen Hybridbildgebung weiter unterstützen.

Abstract

Since the clinical introduction of PET/CT in the year of 2001 and PET/MRI in the year of 2010, hybrid imaging-guided precision medicine has become an important component of diagnostic algorithms in oncology. The written report represents the primary mode of communication between the referring physician and both the nuclear medicine physician and the radiologist. Reports have considerable impact on patient management and patient outcome, and serve as a legal documentation of the services provided and the expert impression of the interpreting physician. A high-quality hybrid imaging study should result in a likewise high-quality, structured written report which satisfactorily answers the clinical question of the referring physician. In this manuscript, consensus recommendations for structure and content of oncologic hybrid imaging reports and conclusive impressions are provided. Moreover, exemplary structured reports are provided. The recommendations for structured reporting provided in this document should foster further standardization and harmonization of oncologic reports in the context of hybrid imaging. They should also simplify communication with referring physicians and support both acceptance and appreciation of the clinical value of oncologic hybrid imaging.

Citation Format

  • Derlin T, Gatidis S, Krause BJ et al. Konsensusempfehlung zur strukturierten Befunderstellung onkologischer PET-Hybridbildgebung. Fortschr Röntgenstr 2020; 192: DOI:10.1055/a-1179-6603

* Published simultaneously in Nuklearmedizin 2020; DOI:10.1055/a-1176-0275.




Publication History

Received: 08 May 2020

Accepted: 11 May 2020

Publication Date:
16 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York