Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2020; 34(03): 96-112
DOI: 10.1055/a-1192-7155
Ganzheitlicher Exkurs

1 Thema – 4 Wege: Das Cauda-equina-Syndrom beim Hund – Krankheitsbild und ganzheitliche Behandlungsansätze

Mima Hohmann
,
Yvonne Thoonsen
,
Heidi Kübler
,
Katrin Noack

Der Begriff Cauda-equina-Kompressionssyndrom umfasst unterschiedliche degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, die jedoch alle zu einer Kompression der Cauda equina und demzufolge zu sensiblen, motorischen und vegetativen neurologischen Ausfällen führen können. In fortgeschrittenen Stadien mit neurologischen Defiziten kann langfristig meist nur eine chirurgische Dekompression langfristig für Abhilfe sorgen. In Fällen, in denen vorwiegend eine Schmerzsymptomatik vorliegt, lohnt ein konservativer Therapieversuch mit Einschränkung der Bewegung und Einsatz entzündungshemmender Substanzen. Ob als konservative Therapie oder begleitend zu chirurgischen Maßnahmen – verschiedene ganzheitliche Therapieansätze können einen wesentlichen Beitrag zur Schmerzlinderung sowie zur Verbesserung der Beweglichkeit und Lebensqualität leisten!



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
10. August 2020 (online)

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York