Psychother Psychosom Med Psychol 2020; 70(09/10): 429-431
DOI: 10.1055/a-1193-1022
Fragen aus der Forschungspraxis

Qualitative Inhaltsanalyse

Mila Hall
,
Felix Wucherpfennig
,
Julian A. Rubel
Was wird erklärt?

Qualitative Forschung wird in der experimentell und quantitativ geprägten klinischen Psychologie oftmals stiefmütterlich behandelt. Zentrale Kritikpunkte sind die Subjektivität und mangelnde Generalisierbarkeit. Im Folgenden soll mit diesen Vorurteilen aufgeräumt und das Potenzial qualitativer klinischer Forschung aufgezeigt werden.

Qualitative Methoden ermöglichen die systematische Analyse individueller Erfahrungswelten. Sie eignen sich hervorragend für die Untersuchung von wenig erforschten oder neuartigen Phänomenen. Die Methoden erlauben es den Forscherinnen und Forschern, persönliche und einzigartige Erfahrungen zu untersuchen, ohne dabei bestehende Paradigmen aufzudrängen. Qualitative Ansätze gewähren einen Einblick in die Sichtweise der untersuchten Personen auf eine Weise, die mit quantitativen Methoden nicht möglich wäre [1]. Eine solche Methode ist die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring [2]. Am häufigsten wird die Inhaltsanalyse verwendet, um Bedeutung aus Texten zu extrahieren mit dem Ziel, eine bestimmte Forschungsfrage zu beantworten.



Publication History

Article published online:
12 October 2020

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany