Pneumologie 2020; 74(11): 712
DOI: 10.1055/a-1207-6168
Pneumo-Fokus

Erstgradige Angehörige von Patienten mit Lungenfibrose screenen?

Es ist bekannt, dass Familienangehörige von Patienten mit familiärer Lungenfibrose (familial pulmonary fibrosis; FPF) ein erhöhtes Risiko haben, ebenfalls eine interstitielle Lungenerkrankung (interstitial lung disease, ILD) zu entwickeln. Unklar ist bislang, ob das auch bei Verwandten von Patienten mit einer sporadischen, idiopathischen Lungenfibrose (idiopathic pulmonary fibrosis, IPF) der Fall ist.

Fazit

Eine bislang nicht diagnostizierte ILD könnte bei jedem sechsten älteren erstgradigen Verwandten von Patienten mit Lungenfibrose vorliegen – ohne Unterschied zwischen FPF und IPF. Deshalb halten die Autoren das Screening von nahen Verwandten von Patienten mit Lungenfibrose allgemein für sinnvoll.



Publication History

Publication Date:
17 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany