Pneumologie 2020; 74(11): 710-711
DOI: 10.1055/a-1208-8072
Pneumo-Fokus

Lockdown in der Schlafmedizin

Die Risikofaktoren für schlafassoziierte Atemstörungen (SDB) und COVID-19 überlappen sich stark. Für Patienten mit einer Schlafapnoe und Viruserkrankung könnte eine effektive SDB-Therapie den Verlauf positiv beeinflussen. Daten der European Sleep Apnoea Database (ESADA) signalisieren Handlungsbedarf, denn die Diagnostik, das Monitoring und der Personalaufwand wurden in der Pandemie deutlich zurückgefahren.

Fazit

Es bestehe eine medizinische Notwendigkeit für das kontinuierliche Management von Patienten mit SDB, so die Autoren. Insbesondere schwere SDB-Fälle müssten versorgt werden und eine Therapieeinleitung möglich sein. Die Autoren verweisen darauf, dass nur 45 % der Länder nationale, angepasste Empfehlungen für Patienten mit SDB herausgaben.



Publication History

Publication Date:
17 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany