Z Gastroenterol 2020; 58(09): 838-840
DOI: 10.1055/a-1233-7550
Über den Tellerrand

Wichtige Zoonosen: Q-Fieber

Das Q-Fieber (von query fever) ist eine durch den Erreger Coxiella (C.) burnetii ausgelöste und meist von Ziegen, Schafen oder Kühen auf den Menschen übertragene Zoonose. In den meisten Fällen verläuft die Infektion asymptomatisch bzw. unter dem Bild eines grippalen Infekts. Seltener treten granulomatöse Hepatitiden oder atypische Pneumonien auf. Bei ca. 1–5 % der Fälle resultiert ein chronischer Verlauf. Bei rekurrierender Symptomatik sollte insbesondere bei Patienten mit Valvulopathien oder bei Trägern von kardiologischen Devices, künstlichen Herzklappen oder Gefäßendoprothesen eine Endokarditis/-plastitis in Erwägung gezogen werden, die mit einer hohen Mortalitätsrate von bis zu 65 % assoziiert ist. Da die Anzucht des Erregers über zelluläre Kulturverfahren Speziallaboren vorbehalten ist, basiert die Diagnose in der Regel auf serologischen Untersuchungen oder dem Erregerdirektnachweis mittels PCR. Zur Therapie stehen verschiedene antimikrobielle Substanzen – bei chronischen Verläufen ggf. in Kombination mit Hydroxychloroquin – zur Verfügung.



Publication History

Publication Date:
18 September 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York