Neonatologie Scan 2021; 10(01): 42
DOI: 10.1055/a-1255-4304
Aktuell
Interventionelle Techniken

Nabelvenenkatheter verleiten zu gehäuften Blutentnahmen bei Frühgeborenen

Nabelvenenkatheter kommen bei kritisch kranken Frühgeborenen häufig zum Einsatz und ermöglichen unter anderem schmerzlose Blutentnahmen. Allerdings besteht aufgrund des einfachen Handlings auch das Risiko, häufiger Laboruntersuchungen anzufordern, als eigentlich notwendig wäre. Eine aktuelle Studie zeigte, dass nach Entfernung des Nabelvenenkatheters die Zahl der Blutentnahmen signifikant zurückgeht.

Fazit

Die Entfernung eines liegenden Nabelvenenkatheters war bei Frühgeborenen mit extrem niedrigem Geburtsgewicht mit einer signifikanten Verringerung des für Laboruntersuchungen entnommenen Blutvolumens assoziiert. Die Autorinnen und Autoren schlussfolgern, dass die Hemmschwelle für Blutentnahmen mit der Verfügbarkeit dieses zentralen Zugangs sinken könnte und mahnen, dass in dieser vulnerablen Patientengruppe nur essenzielle Blutuntersuchungen erfolgen sollten.



Publication History

Publication Date:
22 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany