Handchirurgie Scan 2020; 09(04): 245-246
DOI: 10.1055/a-1288-5088
Aktuell
Handgelenk und Handwurzel

Kapitatumverkürzung bei Lunatumnekrose: Bessere Erfolge in Frühstadien

Als eine Ursache aseptischer Lunatumnekrosen gilt eine mechanische Überlastung des Os Lunatum. Um diese zu vermindern, wurden verschiedene Eingriffe vorgeschlagen: eine Verkürzung des Radius, eine Verlängerung der Ulna sowie Korrekturosteotomien an den Handwurzelknochen. Experten sind sich aber immer noch nicht einig, bei welchen Patienten welche OP zu den besten Ergebnissen führt. Eine Gruppe aus Kairo beschreibt nun ihr Vorgehen.

Fazit

Die Kapitatumverkürzung führt bei Patienten mit frühen Stadien einer Lunatumnekrose zu befriedigenden Ergebnissen, so die Autoren. Vor allem werden die meisten Patienten damit schmerzfrei. Ob in einigen Fällen die zusätzliche Osteotomie des Os hamatum weitere Vorteile bringt, müssten größere Studien untersuchen.



Publication History

Publication Date:
02 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany