Handchirurgie Scan 2020; 09(04): 256-257
DOI: 10.1055/a-1290-4509
Aktuell
Rhizarthrose

Stellenwert der selektiven Denervierung könnte unterschätzt werden

Bei einer gegenüber konservativen Maßnahmen refraktären Rhizarthrose gilt die Trapezektomie als Standard. Eine relativ einfache, minimal invasive Methode gerät aber immer mehr in Vergessenheit: die selektive Denervation der sensiblen Nervenäste, die die Kapsel des Daumsattelgelenkes versorgen. 2 britische Mediziner haben nun systematisch nach Arbeiten gesucht, die diese Technik angewendet und Ergebnisse berichtet haben.

Fazit

Insgesamt führt die Denervation bei schmerzhafter Rhizarthrose zu guten Ergebnissen, so die Autoren. Die Patientenzahlen sind aber zu gering und die Angaben zu den Ergebnissen zu heterogen, um endgültige Aussagen zu treffen. Dringend notwendig wären randomisierte Studien, die die Denervation mit der Trapezektomie und ggf. anderen OPs vergleichen. Das scheint allerdings problematisch – eventuell könnte die Verblindung der Patienten mit einem zusätzlichen Scheingriff die Durchführung erleichtern.



Publication History

Publication Date:
02 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany