Handchirurgie Scan 2020; 09(04): 249-250
DOI: 10.1055/a-1290-4947
Aktuell
Mittelhand

Halsfrakturen des Metakarpale 5: Winkelstabile Platte nicht besser als retrograde Drähte

Frakturen im Bereich des Halses von Metakarpale 5 lassen sich häufig erfolgreich konservativ behandeln. Bei ausgeprägten Fehlstellungen und Torsionsabweichungen dagegen steht die chirurgische Versorgung an. Experten diskutieren aber weiterhin über die optimale Art der Fixierung. Mediziner aus Taiwan haben die funktionellen Ergebnisse von 2 Methoden verglichen.

Fazit

Demnach fallen bei subkapitalen Frakturen des Metakarpale 5 die funktionellen Ergebnisse nach ulnarer, winkelstabiler Plattenosteosynthese nicht deutlich besser aus als nach Drahtfixierung, so die Autoren. Die Verplattung ist aber technisch aufwändiger, dauert länger und geht mit einer höheren Komplikationsrate einher. Die schnellere Rückkehr zur Arbeit nach Plattenosteosynthese geht vermutlich auf die zügigere Wiederherstellung der Beweglichkeit zurück; eine frühere Entfernung der Kirschner-Drähte könnte diesen Unterschied verringern.



Publication History

Publication Date:
02 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany