Balint Journal 2022; 23(01): 11-16
DOI: 10.1055/a-1298-2757
Originalarbeit

Auf der Suche nach dem Heiligen Gral – Wirkfaktoren der Gruppenpsychotherapie

Searching for the „Holy Grail“ – Therapeutic Factors in Group Psychotherapy
Dankwart Mattke
1   Fachärztliche Praxis: Psychosomatische Medizin, Psychiatrie, Neurologie, Psychotherapie, Psychoanalyse, München
,
Rainer Weber
2   Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Köln
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Stellen Sie sich vor, Sie müssten jemandem, der keine Kenntnis über Gruppenpsychotherapie hat, erklären, was das überhaupt ist. „Nichts leichter als das“, könnte man antworten: Etwa 4–9 Patienten treffen sich in regelmäßigen Abständen mit einem Gruppenpsychotherapeuten. Sie sitzen im Kreis und sprechen über ihre Probleme und Gefühle. Sie lachen miteinander, manche weinen, manche sagen nicht viel, andere mehr und am Ende geht es den meisten Patienten viel besser als vorher. Ihr Gegenüber fragt nach: „Das hört sich spannend an. Aber wie funktioniert das denn? Wenn es ein Medikament wäre, was wäre das für ein Wirkstoff?“

Abstract

Imagine you have to explane to someone what is it to be in a group for psychotherpy? You might say: You are sitting in a circle, talk about your problems with another, some are laughing, some others might scream, others are only listening and after a while almost everybody is getting better!? The question almost for sure will come: How is it functioning, that people/patients are getting better? If it would be a drug? What is the active substance and effectiveness?



Publication History

Article published online:
21 March 2022

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany