Rofo 2021; 193(06): 658-666
DOI: 10.1055/a-1299-1878
Review

Update: Selektive Nebennierenvenenblutentnahme (NNVBE) – Indikation, Technik und Stellenwert

Article in several languages: English | deutsch
Christina Loberg
1  University Dusseldorf, Medical Faculty, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Dusseldorf, Germany
,
Gerald Antoch
1  University Dusseldorf, Medical Faculty, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Dusseldorf, Germany
,
Johannes Stegbauer
2  Department of Nephrology, Medical Faculty, Heinrich‐Heine‐University Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Till Dringenberg
3  Division for Specific Endocrinology, University Hospital Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Andrea Steuwe
1  University Dusseldorf, Medical Faculty, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Dusseldorf, Germany
,
Günter Fürst
1  University Dusseldorf, Medical Faculty, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Dusseldorf, Germany
,
Matthias Haase
3  Division for Specific Endocrinology, University Hospital Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
Lars Christian Rump
2  Department of Nephrology, Medical Faculty, Heinrich‐Heine‐University Düsseldorf, Düsseldorf, Germany
,
1  University Dusseldorf, Medical Faculty, Department of Diagnostic and Interventional Radiology, Dusseldorf, Germany
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Der primäre Hyperaldosteronismus (PHA; Conn-Syndrom) ist der häufigste nachweisbare Grund für einen sekundären arteriellen Hypertonus. Primäre Ursachen hierfür sind das Aldosteron-produzierende Adenom (APA) oder eine bilaterale adrenale Hyperplasie (BAH) mit jeweils unterschiedlicher therapeutischer Konsequenz. Weder Screening- und Funktionstests noch die Schnittbildgebung können eine unilateral dominante Hormonproduktion nachweisen.

Methode Neben einer klinischen Übersicht über Ätiologie, Diagnostik und Therapie des PHA werden in diesem Übersichtsartikel die Indikation, die Technik und der Stellenwert der selektiven Nebennierenvenenblutentnahme (NNVBE) ausführlich dargestellt und im Kontext aktueller Literatur diskutiert.

Ergebnisse Die NNVBE kann mit hoher Erfolgsrate eine unilaterale Dominanz nachweisen oder ausschließen. Patienten mit PHA und unilateralem APA können kurativ durch eine Adrenalektomie behandelt werden.

Schlussfolgerung Die NNVBE ist eine etablierte Intervention zur Subtypisierung des PHA in eine unilaterale oder bilaterale Erkrankung der Nebenniere.

Kernaussagen:

  • Die Nebennierenvenenblutentnahme (NNVBE) ist eine sichere, zuverlässige und minimalinvasive Methode zur Detektion einer unilateralen oder bilateralen Erkrankung der Nebenniere.

  • Der Nachweis einer Lateralisierung durch die NNVBE hat eine unmittelbare Relevanz für die kurative Therapie des primären Hyperaldosteronismus (PHA).

  • Die NNVBE kann mit hoher Treffer- und Erfolgsrate ohne Kontrastmittelgabe und mit geringer Strahlenexposition in der Hand eines erfahrenen Untersuchers durchgeführt werden.

Zitierweise

  • Loberg C, Antoch G, Stegbauer J et al. Update: Selective adrenal venous sampling (AVS) – Indication, technique, and significance. Fortschr Röntgenstr 2021; 193: 658 – 666



Publication History

Received: 03 July 2020

Accepted: 19 October 2020

Publication Date:
16 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany