Sportverletz Sportschaden 2021; 35(01): 45-51
DOI: 10.1055/a-1302-8804
Originalarbeit

Entwicklung einer Verletzungsdatenbank (Injury Surveillance System, ISS) im Judo

Development of an injury surveillance system (ISS) in judo
Jascha Drew Jaeger
1  ETH Zürich, Gesundheitswissenschaften, Zürich, Switzerland
,
Kai-Uwe Schmitt
2  Universitätsspital Bern/Berner Fachhochschule, Bern, Switzerland
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Judo ist ein beliebter Kampfsport mit hohem Verletzungsrisiko. Bisher sind nur wenige Informationen über Verletzungen im nichtkompetitiven Judo und Judo auf Breitensportniveau bekannt. Verletzungen im Schweizer Judosport wurden bisher nicht systematisch erfasst. Ziel dieses Projekts war die Entwicklung eines Systems zur Erfassung von Verletzungen im Judo. Neben einer systematischen Datenerfassung ermöglicht dies die Planung und Bewertung von Strategien zur Prävention von Sportverletzungen.

Methoden Als Grundlage wurde eine Umfrage zu Verletzungen im Schweizer Judo durchgeführt. Darauf aufbauend wurde ein Datenbanksystem mit einem Webinterface zur systematischen Erfassung von Verletzungen implementiert. Das System wurde von mehreren Judo-Athleten auf seine Funktionalität getestet.

Ergebnisse 34,2 % aller Antworten der Umfrage stammten von Breitensportlern. Es wurden hauptsächlich Verletzungen der oberen Extremitäten, insbesondere der Schultern, und der unteren Extremitäten, insbesondere der Knie, erlitten. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse und Erfahrungen aus der Umfrage wurde das SJISS (Swiss Judo Injury Surveillance System) etabliert. Dabei handelt es sich um ein webbasiertes Verletzungsüberwachungssystem für das Schweizer Judo.

Fazit Erstmals wurde ein Instrument entwickelt, das eine kontinuierliche und systematische Erfassung von Verletzungen im Schweizer Judo ermöglicht. Auf dieser Basis kann ein Monitoring der Verletzungssituation erfolgen und es können Programme zur Prävention entwickelt und ausgewertet werden.

Abstract

Background Judo is a popular combat sport with a high risk of injury. To date, information on injuries in non-competitive and amateur judo is sparse. Injuries in Swiss judo have not been recorded systematically. The objective of this project was to develop an injury surveillance system for judo. Such a system not only provides a possibility for the systematic monitoring of injuries, but also allows for the planning and assessing of strategies for injury prevention.

Methods A survey was conducted to obtain an overview of injuries sustained in Swiss judo. The results served as a basis to develop and implement a database with a web interface, which is called injury surveillance system. Several judo athletes tested the new system in a trial.

Results Amateur judokas provided 34.2 % of the answers of the survey. Upper extremity injuries, especially of the shoulder, were most frequently reported, followed by lower extremity injuries, particularly of the knee. In due consideration of the results and experiences gained from the survey, the SJISS (Swiss Judo Injury Surveillance System) was established. SJISS is a web-based injury surveillance system designed for Swiss judo.

Conclusion This is the first system developed to provide an ongoing and systematic recording of injuries in Swiss judo. The system allows for injury monitoring and may serve as a starting point for developing and evaluating injury prevention programmes.



Publication History

Publication Date:
16 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany