physioscience 2021; 17(01): 34-38
DOI: 10.1055/a-1335-3997
Wissenschaftlicher Diskurs

Kritische Physiotherapie: die deutschsprachige Sektion des Critical Physiotherapy Network (DCPN) stellt sich vor

Critical Physiotherapy: Introducing the German-speaking Section of the Critical Physiotherapy Network (DCPN)
1  UiT – The Arctic University of Norway, Tromsø, Norwegen
,
Nadia El-Seoud
2  Universität Bremen, Human- und Gesundheitswissenschaften, Public Health, Deutschland
,
Mirjam Becker
,
Claudia Czernik
,
Erik Halm
3  Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Deutschland
,
Stephanie Moers
,
Robert Richter
4  Hochschule Furtwangen, Deutschland
,
5  Berner Fachhochschule, Departement Gesundheit, Fachbereich Physiotherapie, Schweiz
,
Barbara Vogel
6  Alice Salomon Hochschule Berlin, Deutschland
,
Stefan Zuber
5  Berner Fachhochschule, Departement Gesundheit, Fachbereich Physiotherapie, Schweiz
,
Heidi Höppner
6  Alice Salomon Hochschule Berlin, Deutschland
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Zu den Veränderungen in der Welt, die für Gesundheitsberufe von Bedeutung sind, gehören der tiefgreifende soziale und demografische Wandel, zunehmende Technologisierung, Digitalisierung, Umweltzerstörung sowie die Ökonomisierung des Gesundheitswesens. Diese komplexen, neuen Herausforderungen verlangen Anpassungen von Berufsrollen und Aufgaben aller Fachkräfte im Gesundheitssystem.

Ziel Zeitgemäßer Fortschritt in der Physiotherapie ist nur auf Basis einer grundsätzlichen kritischen Analyse und Weiterentwicklung möglich. 2014 gründete sich das Critical Physiotherapy Network (CPN), das diese kritische Arbeit weltweit durch Forschung, Veröffentlichungen, Kurse und Konferenzbeiträge vorantreibt. Mit einer wachsenden Zahl von Mitgliedern aus dem deutschsprachigen Raum war es Zeit, eine deutschsprachige CPN-Sektion (DCPN) ins Leben zu rufen, um die Vernetzung und Zusammenarbeit zu erleichtern und die im deutschsprachigen Raum noch junge Kritische Physiotherapie zu fördern.

Methode Beantwortung erster Fragen hinsichtlich Notwendigkeit, Ziele, Arbeitsweise, Handlungsfelder und Perspektiven der Kritischen Physiotherapie. Methodologisch eng mit der qualitativen Forschung verwandt, ermöglicht die Kritische Physiotherapie eine professionelle Weiterentwicklung, die sich an den Bedürfnissen von Individuum und Gesellschaft in ihrer ökologischen Eingebundenheit orientiert.

Schlussfolgerung Durch das Hinterfragen von Selbstverständlichkeiten und Grundfesten der physiotherapeutischen Handlungspraxis und Wissenschaft eröffnet die Kritische Physiotherapie ein neues Selbstverständnis und neue Handlungsräume.

Abstract

Background Amongst the dramatic changes in the world that are of particular importance to the health professions are profound social and demographic changes, increasing technologization, digitalization, environmental degradation and changing healthcare economics. These complex, new challenges require adjustments to the roles and tasks of all professionals in the health system.

Objective Contemporary progress in physiotherapy can only happen on the basis of fundamental critical analysis and further development of the profession. The Critical Physiotherapy Network (CPN) was founded in 2014 and advanced these critical work internationally, through research, publications, courses and conference contributions. With a growing number of German-speaking members, it was time to set up a German-speaking CPN section (DCPN) to facilitate networking and cooperation, and promote critical physiotherapy.

Method Answering first questions regarding the necessity, goals, approaches, field and perspectives of critical physiotherapy. Methodologically closely related to qualitative research, critical physiotherapy enables professional development based on the needs of individuals and society within their ecological context.

Conclusion By questioning taken-for-granted assumptions and foundations of physiotherapy practice and science, critical physiotherapy opens toward new professional understandings and scopes of practice.



Publication History

Publication Date:
24 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany