Zeitschrift für Palliativmedizin 2021; 22(02): 84
DOI: 10.1055/a-1373-6835
Leserbrief

Plädoyer für eine Sprache frei von Gewalt, Kriegsrhetorik und Populismus – auch in Leserbriefen der Zeitschrift für Palliativmedizin

Boris Zernikow

Als ich in der letzten Ausgabe der Zeitschrift für Palliativmedizin folgende Sätze lass, musste ich innehalten: „Ein derart mit Un- und Halbwahrheiten gespicktes Schriftstück ist für hochrangige Vertreter der deutschen und europäischen Palliativmedizin (…) ein Dokument der Peinlichkeit. Die Erschaffung alternativer Fakten zur Stützung der eigenen Weltanschauung greift gerade weltweit um sich. Die Palliativmediziner, die den FAZ-Brief unterzeichnet haben, sollten aufpassen, dass sie den Ruf der deutschen Palliativmedizin – und damit der großartigen Arbeit unzähliger Kolleginnen und Kollegen, die täglich „an der Front“ schwerstkranke Patienten versorgen – nicht unnötig aufs Spiel setzen“ (Zeitschrift für Palliativmedizin Januar 2021, 22. Jahrgang, Seite 25).



Publication History

Publication Date:
23 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany