physioscience
DOI: 10.1055/a-1405-5023
Originalarbeit

Evaluation eines mHealth unterstützten Heimübungsprogramms für Menschen mit Kniearthrose (mhexos)

Bedienbarkeit, Erfahrungen von Nutzer*innen und OutcomeEvaluation of a mHealth-supported Home Exercise Program for Patients with Knee Osteoarthritis (mhexos)Usability, User Experience and Outcome
Axel Schäfer
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Ingrid Löffler-Idel
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Elisabeth Adelt
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Christina Fielder
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Angelika Reinhardt
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Nathalie Wilhelm
1   Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie, Hildesheim, Deutschland
,
Andreas Lochwitz
2   Hochschule Bremen, Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Bremen, Deutschland
,
Volker Paelke
2   Hochschule Bremen, Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Bremen, Deutschland
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Kniearthrose ist einer der Hauptgründe für Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen bei älteren Menschen, die mit Leid und hohen Krankheitskosten verbunden sind. Nicht operative Therapien wie Übungstherapie, Maßnahmen zur Steigerung der körperlichen Aktivität und zur Unterstützung des Selbstmanagements können Schmerzen verringern sowie die Funktion und gesundheitsbezogene Lebensqualität verbessern. Entsprechende Heimübungsprogramme sind ein wichtiger Baustein der Therapie, die Adhärenz ist jedoch oft nicht ausreichend. Digitale Gesundheitsanwendungen sind, insbesondere unter den Bedingungen der aktuellen COVID-19-Pandemie, eine vielversprechende Möglichkeit, um Barrieren zu überwinden.

Ziel Untersuchung der Implementierbarkeit eines mHealth-Heimübungsprogramms für Patient*innen mit Kniearthrose (mhexos) in Hinblick auf Bedienbarkeit, Erfahrungen von Nutzer*innen, Nutzungsverhalten und der Veränderung gesundheitsbezogener Endpunkte.

Methode Patient*innen mit Kniearthrose führten das mHealth Heimübungsprogramm mhexos 4 Wochen lang durch. Die Umsetzung erfolgte über ein Tablet mit insgesamt 39 Übungsvideos zur Kräftigung, Balance und Koordination, die in 3 Schwierigkeitsstufen konfiguriert werden können. Über eine App wurden Daten zur Schmerzintensität und der selbst wahrgenommenen Belastung erfasst. Es wurden leitfadengestützte Interviews durchgeführt und Fragebögen zur Erfassung der Bedienbarkeit und der Erfahrungen der Nutzer*innen sowie zu gesundheitsbezogenen Endpunkten an 2 Messzeitpunkten eingesetzt.

Ergebnisse Es wurden 10 Patient*innen und 7 Therapeut*innen eingeschlossen. Das mHealth-Heimübungsprogramm konnte in die Praxis und den Alltag der Teilnehmenden implementiert werden. Die App wurde überwiegend als bedienungsfreundlich und motivierend eingeschätzt, die Therapietreue war mit einer Übungsfrequenz von 2,7 × pro Woche (SD 0,6) hoch. In den gesundheitsbezogenen Endpunkten zeigten sich im Interventionszeitraum kleine, klinisch und statistisch nicht signifikante Veränderungen.

Schlussfolgerung: mhexos scheint geeignet, Heimübungsprogramme für Menschen mit Kniearthrose unter den Rahmenbedingungen der Routineversorgung zu unterstützen. Für eine weitergehende Beurteilung der klinischen Wirksamkeit sind kontrollierte Studien nötig.

Abstract

Background Knee osteoarthritis is one of the main causes of disability and mobility impairment in the elderly population. This is associated with suffering and high medical costs. Non-surgical therapy such as exercise therapy, physical activity interventions and self-management support can reduce pain and improve function and health-related quality of life. Home exercise programs are considered an important component of therapy, but adherence is often insufficient. Digital health applications are a promising option, especially under the conditions of the current COVID-19 pandemic to reduce this barrier.

Objective To investigate the feasibility of implementing a mHealth home exercise program for patients with knee osteoarthritis in terms of usability, user experience, user behaviour and outcome.

Method Patients with knee osteoarthritis carried out the mHealth home exercise program (mhexos) for 4 weeks. The program was implemented via tablet computer with a total of 39 exercise videos on strengthening, balance and coordination, which could be configured in 3 difficulty levels. Data on pain intensity and self-perceived exertion were recorded via the app. Guided interviews were conducted and questionnaires were used to assess usability and user experience as well as health-related outcomes at 2 measurement points.

Results 10 patients and 7 therapists were included. The mHealth home exercise programme could be implemented in the practice and the everyday life of the subjects. The app was predominantly rated as user-friendly and motivating, adherence to therapy was high with an exercise frequency of 2.7 times per week (SD 0.6). The health-related outcomes showed small, statistically non-significant and clinically not relevant changes following the intervention.

Conclusion The mhexos seems to be suitable to support home exercise programs for knee osteoarthritis under given conditions. Controlled studies are needed to assess its effectiveness.



Publication History

Received: 02 March 2021

Accepted: 02 December 2021

Article published online:
22 February 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany