Psychiatr Prax 2021; 48(04): 171-172
DOI: 10.1055/a-1463-8731
Editorial

Suchterkrankungen in der ICD-11

Addictive Disorders in ICD-11
Stefan Gutwinski
1  Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Universitätsmedizin Berlin
2  Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus
› Author Affiliations
Zoom Image
Stefan Gutwinski

Die Veränderungen der diagnostischen Systeme des ICD und DSM in den letzten Jahrzehnten bedeuteten in einigen Fällen weitreichende klinische Veränderungen. Zum Teil nur wenig umfangreiche Änderungen in den Formulierungen diagnostischer Kategorien, wie beispielsweise bezüglich des ADHS oder der Suchterkrankungen, hatten zum Teil weitgehende Folgen. So führte die Erweiterung der ADHS-Diagnose im DSM-IV mit dem „unaufmerksamen” Subtyp laut Robison zu einer Zunahme von Diagnosen, insbesondere bei Mädchen [1]. Gleichermaßen können sich aber auch Chancen ergeben, wie die Anerkennung der Substanzabhängigkeit als Erkrankung im ICD-8 bzw. ICD-9 und die sich daraus ergebenden Suchtbehandlungen [2].



Publication History

Publication Date:
06 May 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany