Gastroenterologie up2date 2021; 17(02): 137-149
DOI: 10.1055/a-1489-9243
Ösophagus/Magen/Duodenum

Multimodale Therapie des resektablen Ösophaguskarzinoms

Carolina Mann
,
Maurice Michel
,
Peter Grimminger

Das Ösophaguskarzinom ist eine lebensbedrohliche Erkrankung – trotz interdisziplinärer Therapiestrategien liegt die 5-Jahres-Überlebensrate unter 50%. Dieser Artikel gibt einen Überblick über das stadiengerechte Vorgehen und die Vor- und Nachteile der aktuell in Europa praktizierten multimodalen Therapie des Ösophaguskarzinoms.

Kernaussagen
  • Ösophaguskarzinome werden meist in fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert und haben eine schlechte Prognose.

  • Die multimodale Therapie kann die Prognose von lokal fortgeschrittenen Ösophaguskarzinomen verbessern.

  • Durch optimierte Chemotherapiekonzepte und verbesserte OP-Techniken gibt es heute besonders in Zentren mehr Heilungsmöglichkeiten bei deutlich reduzierter perioperativer Sterblichkeit.

  • Viele neue Konzepte, wie die Immuntherapie, sind kurz vor der Zulassung oder werden in weiteren Studien evaluiert.

  • Individualisierte, am Patienten orientierte Therapiestrategie sollten stets angestrebt werden.



Publication History

Publication Date:
14 June 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany