Psychiatr Prax 2021; 48(05): 227-230
DOI: 10.1055/a-1500-9805
Editorial

Spravato oder die Frage: „Wie viel darf ein Antidepressivum kosten?“

Spravato or the Question: „How Much May an Antidepressant Cost?“
Hermann Spießl
Bezirkskrankenhaus Landshut, Deutschland
› Author Affiliations
Zoom Image
Hermann Spießl

Über 10 Jahre ist es her, dass mit Agomelatin ein neues Antidepressivum auf den Markt kam. Große Hoffnungen ruhen daher auf (Es)Ketamin. Ketamin – eine aufgrund der Wirkmechanismen pharmakologisch interessante Substanz – konnte seine Wirkung im klinischen Alltag als i. v. Infusion in der Dosierung 0,5 mg/kg KG (off-label) wie auch in einer Reihe offener Studien und RCTs zeigen, in Einzelfällen mit oft beeindruckenden Effekten. Die Kosten für eine Ketamin-i. v.-Behandlung inkl. Überwachung lagen bei etwa 200 Euro.

Mit Spannung wurde daher die Zulassung von (Es)Ketamin in einer einfacheren Applikationsform erwartet. Diese erfolgte für Esketamin Nasenspray (Spravato) 2019 in den USA und im EWR, seit Frühjahr 2021 ist Spravato nun zum Einsatz im stationären Bereich unter Beachtung besonderer Sicherheitsvorkehrungen verfügbar. Spravato kann auf Antrag des Krankenhauses als sog. „Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethode“ (NUB) abgerechnet werden – außerbudgetär, zeitlich befristet und fallbezogen/sachgerecht (was letztendlich aber erst in den Verhandlungen der Vertragsparteien vor Ort mit dem Krankenhaus festgelegt wird und somit ein wirtschaftliches Risiko für die Kliniken darstellt). Seit 01.03.2021 läuft das AMNOG-Verfahren der frühen Nutzungsbewertung, der Beschluss des G-BA soll am 19.08.2021 erfolgen. Der vom Hersteller aktuell festgesetzte Preis für Spravato in Deutschland: 345 Euro pro Nasenspray (28 mg), Mindestabnahme 24 Nasensprays (entsprechend 8280 Euro für 4 Behandlungswochen).



Publication History

Publication Date:
14 July 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany