CC BY-NC-ND 4.0 · Psychiatr Prax 2021; 48(08): 399-403
DOI: 10.1055/a-1531-4460
Übersicht

COVID-19-Impfung unter Psychopharmakotherapie

Vaccination Against COVID-19 in Patients Treated with Psychotropic Drugs
Johanna Seifert*
1  Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
Johannes Heck*
2  Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
Gabriel Eckermann
3  Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren, Kaufbeuren
,
Monika Singer
4  kbo-Lech-Mangfall-Klinik Agatharied, Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Hausham
,
Stefan Bleich
1  Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
Renate Grohmann
5  Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München, München
,
Sermin Toto
1  Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Seit Dezember 2020 stehen in der Europäischen Union Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung. Psychisch erkrankte Personen haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion. So stellt sich die Frage, inwiefern Interaktionen zwischen den neuen SARS-CoV-2-Impfstoffen und Psychopharmaka zu erwarten sind. Grundsätzlich fehlen bislang noch konkrete Daten über die Verträglichkeit und Wirksamkeit einer Impfung gegen SARS-CoV-2 unter Psychopharmakotherapie – aus Untersuchungen zu Impfstoffen gegen andere Krankheitserreger lassen sich jedoch potenzielle Interaktionen ableiten, wie zum Beispiel eine reduzierte Immunantwort mit geringerer klinischer Wirksamkeit oder eine Erhöhung von Medikamentenspiegeln aufgrund einer indirekten Hemmung von metabolisierenden Enzymen durch Impfstoffe. Andererseits zeigen depressive Patienten, die mit Antidepressiva medikamentös behandelt werden, eine bessere Immunantwort.

Abstract

Vaccines against SARS-CoV-2 have been available in the European Union since December 2020. Persons suffering from mental illness have an increased risk of a severe or fatal course following an infection with SARS-CoV-2. Thus, the question arises to what extent interactions between the newly approved vaccines and psychotropic drugs may be expected. Data on the tolerability and efficacy of vaccines against SARS-CoV-2 under treatment with psychotropic drugs are not available to date – however, potential interactions can be derived from previous investigations on vaccines against other pathogens, such as a reduced immune response with lower clinical efficacy and an increase in drug plasma levels due to the indirect vaccine-mediated inhibition of metabolizing enzymes. On the other hand, depressed patients treated with antidepressant medication show a better immune response.

* geteilte Erstautorenschaft




Publication History

Publication Date:
03 August 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany