Geburtshilfe Frauenheilkd 2022; 82(02): 139-180
DOI: 10.1055/a-1671-2158
GebFra Science
Guideline/Leitlinie

Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom. Leitlinie der DGGG, DKG und DKH (S3-Level, AWMF-Registernummer 032/033OL, Mai 2021) – Teil 1 mit Empfehlungen zu Epidemiologie, Früherkennung, Diagnostik und Therapie

Article in several languages: English | deutsch
Matthias W. Beckmann
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Frederik A. Stübs
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Martin C. Koch
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Peter Mallmann
2   Universitätsklinikum Köln, Frauenklinik, Köln, Germany
,
Christian Dannecker
3   Universitätsklinikum Augsburg, Frauenklinik, Augsburg, Germany
,
Anna Dietl
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Anna Sevnina
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Franziska Mergel
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Laura Lotz
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Carolin C. Hack
1   Universitätsklinikum Erlangen, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN (CCC ER-EMN), Erlangen, Germany
,
Anne Ehret
4   Universitätsklinikum Düsseldorf, Frauenklinik, Düsseldorf, Germany
,
Daniel Gantert
4   Universitätsklinikum Düsseldorf, Frauenklinik, Düsseldorf, Germany
,
Franca Martignoni
4   Universitätsklinikum Düsseldorf, Frauenklinik, Düsseldorf, Germany
,
Jan-Philipp Cieslik
4   Universitätsklinikum Düsseldorf, Frauenklinik, Düsseldorf, Germany
,
Jan Menke
5   SHG-Kliniken Völklingen, Klinik für Radiologie, Völklingen, Germany
,
Olaf Ortmann
6   Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren, Germany
,
Carmen Stromberger
7   Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Berlin, Germany
,
Karin Oechsle
8   Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, II. Medizinische Klinik und Poliklinik, Hamburg, Germany
,
Beate Hornemann
9   Universitätsklinikum Dresden, Psychoonkologischer Dienst, Dresden, Germany
,
Friederike Mumm
10   Medizinische Klinik und Poliklinik III und Comprehensive Cancer Center (CCC München LMU), Klinikum der Universität München, LMU München, München, Germany
,
Christoph Grimm
11   Abteilung für allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie, Gynecologic Cancer Unit, Comprehensive Cancer Center, Medizinische Universität Wien, Wien, Austria
,
Alina Sturdza
12   Universitätsklinikum AKH-Wien, Klinik für Radioonkologie, Wien, Austria
,
Edward Wight
13   Universitätsspital Basel, Frauenklinik, Basel, Switzerland
,
Kristina Loessl
14   Universitätsklinik Bern, Klinik für Radio-Onkologie, Bern, Switzerland
,
Michael Golatta
15   Universitätsklinikum Heidelberg, Frauenklinik, Heidelberg, Germany
,
Volker Hagen
16   St. Johannes Hospital Dortmund, Klinik für Innere Medizin II, Dortmund, Germany
,
Timm Dauelsberg
17   Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Onkologische Rehabilitation, Freiburg, Germany
,
Ingo Diel
18   Praxisklinik am Rosengarten, Mannheim, Germany
,
Karsten Münstedt
19   Klinikum Ortenau, Frauenklinik, Ortenau, Germany
,
Eberhard Merz
20   Zentrum für Ultraschalldiagnostik und Pränatalmedizin Frankfurt, Frankfurt am Main, Germany
,
Dirk Vordermark
21   Universitätsklinikum Halle (Saale), Klinik für Strahlentherapie, Halle (Saale), Germany
,
Katja Lindel
22   Städtisches Klinikum Karlsruhe, Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Karlsruhe, Germany
,
Christian Wittekind
23   Universitätsklinikum Leipzig, Institut für Pathologie, Leipzig, Germany
,
Volkmar Küppers
24   Frauenarztpraxis, Zytologisches Labor, Düsseldorf, Germany
,
Ralph Lellé
25   Universitätsklinikum Münster, Frauenklinik, Münster, Germany
,
Klaus Neis
26   Frauenärzte am Staden, Saarbrücken, Germany
,
Henrik Griesser
27   Labor Dr. Wisplinghoff, Köln, Germany
,
Birgit Pöschel
28   Praxis für Zytodiagnostik, Cölpin, Germany
,
Manfred Steiner
29   Frauenarztpraxis, Ihringen, Germany
,
Ulrich Freitag
30   Frauenarztpraxis, Wismar, Germany
,
Tobias Gilster
31   Frauenärzte am Stadtpark, Nürnberg, Germany
,
Alexander Schmittel
32   Onkologie Seestrasse, Praxis für Onkologie, Berlin, Germany
,
Michael Friedrich
33   Helios Klinikum Krefeld, Frauenklinik, Krefeld, Germany
,
Heidemarie Haase
34   Bundesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs, Germany
,
Marion Gebhardt
34   Bundesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs, Germany
,
Ludwig Kiesel
25   Universitätsklinikum Münster, Frauenklinik, Münster, Germany
,
Michael Reinhardt
35   Pius Hospital Oldenburg, Klinik für Nuklearmedizin, Oldenburg, Germany
,
Michael Kreißl
36   Universitätsklinikum Magdeburg, Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin, Magdeburg, Germany
,
Marianne Kloke
37   Kliniken Essen-Mitte, Klinik für Palliativmedizin, Essen, Germany
,
Lars-Christian Horn
23   Universitätsklinikum Leipzig, Institut für Pathologie, Leipzig, Germany
,
Regina Wiedemann
38   Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, Pflegewissenschaft, Düsseldorf, Germany
,
Simone Marnitz
39   Universitätsklinikum Köln, Klinik für Radioonkologie, Cyberknife- und Strahlentherapie, Köln, Germany
,
Anne Letsch
40   Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Innere Medizin II, Kiel, Germany
,
Isabella Zraik
41   Kliniken Essen-Mitte, Klinik für Urologie, Essen, Germany
,
Bernhard Mangold
42   ZytoLabor Ludwigsburg, Ludwigsburg, Germany
,
Jochen Möckel
43   Labor Schneider, Freiburg im Breisgau, Germany
,
Céline Alt
44   Wolfgarten Radiologie Bonn, Bonn, Germany
,
Pauline Wimberger
45   Department of Gynecology and Obstetrics, Technische Universität Dresden and National Center for Tumor Diseases (NCT/UCC), Dresden, Germany
,
Peter Hillemanns
46   Medizinische Hochschule Hannover, Frauenklinik, Hannover, Germany
,
Kerstin Paradies
47   Konferenz onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege (KOK), Germany
,
Alexander Mustea
48   Universitätsklinikum Bonn, Frauenklinik, Bonn, Germany
,
Dominik Denschlag
49   Hochtaunus Kliniken, Frauenklinik, Bad Homburg, Germany
,
Ulla Henscher
50   Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V., Germany
,
Reina Tholen
50   Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V., Germany
,
Simone Wesselmann
51   Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Berlin, Germany
,
Tanja Fehm
4   Universitätsklinikum Düsseldorf, Frauenklinik, Düsseldorf, Germany
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel Im März 2021 erschien das Update der interdisziplinären S3-Leitlinie für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientinnen mit Zervixkarzinom (AWMF-Registernummer: 032/033OL). Die Leitlinienarbeit ist von der Deutschen Krebshilfe im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie gefördert. Die Koordination erfolgte durch die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Arbeitsgemeinschaft Onkologische Gynäkologie (AGO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG).

Methoden Der Aktualisierungsprozess der S3-Leitlinie aus dem Jahre 2014 basierte entweder auf der Aufarbeitung der verfügbaren Evidenz nach den Kriterien der evidenzbasierten Medizin, einer Adaptierung von vorhandenen evidenzbasierten nationalen und internationalen Leitlinien oder – bei Fehlen einer Evidenzgrundlage – auf dem Konsens der beteiligten Fachexperten. Nach anfänglicher Sichtung der aktuellen Literatur nach vorgegebenem Algorithmus wurden mehrere Felder identifiziert, die, im Gegensatz zur Vorläuferversion aus dem September 2014, neue Empfehlungen oder Statements benötigten, um der aktuell publizierten Literatur und der Evidenzaufarbeitung Genüge zu tun.

Empfehlungen Die Kurzversion dieser Leitlinie beinhaltet Empfehlungen und Statements zur Epidemiologie, Früherkennung, Diagnostik, Therapie von Patientinnen mit Zervixkarzinom. Zu den wesentlichen Neuerungen durch die Aktualisierung der Leitlinie gehören die 2018 neu publizierte FIGO-Klassifikation, das offene radikale Vorgehen bei Zervixkarzinom bis Stadium FIGO IB1 sowie der Einsatz der Sentinel-Lymphknoten-Technik bis Tumoren ≤ 2 cm. Weitere Änderungen betreffen den Einsatz des PET-CTs, neue Optionen in der Strahlentherapie (z. B. intensitätsmodulierte Strahlentherapie, Image-guided adaptive Brachytherapie) und medikamentöse Therapien in der Rezidiv- bzw. metastasierten Situation.



Publication History

Received: 29 September 2021
Received: 14 October 2021

Accepted: 17 October 2021

Article published online:
11 February 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany