Psychiatr Prax
DOI: 10.1055/a-1753-2298
Originalarbeit

Diagnostische Performanz und Validität des deutschsprachigen BDI-II – Eine Sekundäranalyse mit Daten aus klinischen und nichtklinischen Stichproben

Diagnostic Performance and Validity of the German Version of the BDI-II – A Secondary Analysis with Data from Clinical and Nonclinical Samples
Christine Kuehner
1   Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Arbeitsgruppe Verlaufs- und Interventionsforschung, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Fakultät Mannheim
,
Ferdinand Keller
2   Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
,
Isabelle F. Schricker
1   Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Arbeitsgruppe Verlaufs- und Interventionsforschung, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Fakultät Mannheim
,
Theresa Beddig
1   Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Arbeitsgruppe Verlaufs- und Interventionsforschung, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Fakultät Mannheim
,
Silke Huffziger
3   Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin
,
Christina Timm
4   Universität Heidelberg, Psychologisches Institut, Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie
,
Bettina Rachota-Ubl
5   MEDIAN Klinik Schlangenbad, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Psychosomatische Klinik
,
Martin Hautzinger
6   Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Fachbereich Psychologie Klinische Psychologie und Psychotherapie
,
Carsten Diener
7   SRH Hochschule Heidelberg, Rektor
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel der Studie Untersuchung der diagnostischen Klassifikationsgüte und Validität des deutschsprachigen Beck-Depressions-Inventars (BDI-II) in einem kombinierten Datensatz aus Erwachsenenstichproben.

Methode Das BDI-II und das SKID-I als externes Kriterium wurden an 638 Personen erhoben (385 mit akuter oder remittierter Depression, 253 Kontrollen). Die Screeningperformanz des BDI-II wurde für die im Manual vorgeschlagenen Cut-offs und für optimale Cut-offs anhand von ROC-Analysen berechnet.

Ergebnisse Die interne Konsistenz des BDI-II war hoch (> 0,90) und es zeigten sich plausible Zusammenhänge mit konstruktnahen Skalen. Es resultierten optimale Cut-offs mit guter Sensitivität und Spezifität von 16+ für Depressive Episoden (Youden’s J = 0,838) und von 14+ für Depressive Störungen (J = 0,814).

Diskussion Das deutschsprachige BDI-II stellt ein reliables und valides Screeninginstrument für Depressive Episoden und Depressive Störungen in der Erwachsenenbevölkerung dar. Je nach Priorisierung können unterschiedliche Cut-offs herangezogen werden.

Abstract

Objectives Study of the diagnostic performance and validity of the German Beck Depression Inventory (BDI-II) in a large data set from multiple adult samples.

Methods The BDI-II was assessed together with the SCID-I as external criterion in 638 individuals (385 currently or remitted depressed individuals, 253 controls). The screening performance of the BDI-II was calculated for suggested cut-offs from the BDI-II manual and for optimal cut-offs derived from ROC-analyses.

Results The internal consistency of the BDI-II was high (> 0,90) and it showed plausible associations with construct-related scales. Optimal cut-off scores of 16+ resulted for MDE (Youden’s J = 0.838) and of 14+ for DD (J = 0.814).

Conclusions The German BDI-II is a reliable und valid screening tool for detecting depressive episodes and depressive disorders in the adult population. Depending on prioritized goals different cut-off-values can be used.



Publication History

Article published online:
14 March 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany