physioscience
DOI: 10.1055/a-1763-2472
Originalarbeit

Assessments zur Erhebung des Fitnesszustandes in Therapiegruppen für Personen mit axialer Spondyloarthritis – eine Machbarkeitsstudie

Feasibility of Fitness Assessments in Group Exercise Therapy for Individuals with Axial Spondyloarthritis – a Feasibility Study
Anne-Kathrin Rausch
1   ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft, Institut für Physiotherapie, Winterthur, Schweiz
,
Christian Horvath
1   ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft, Institut für Physiotherapie, Winterthur, Schweiz
2   Medbase Brunngasse Winterthur, Sports Medical Center, Winterthur, Schweiz
,
Karin Niedermann
1   ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft, Institut für Physiotherapie, Winterthur, Schweiz
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Die Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew hat die Empfehlungen für körperliche Aktivität der europäischen Rheumaliga in einem Gruppentherapie-Konzept für Personen mit axialer Spondyloarthritis (axSpA) umgesetzt. Dieses Konzept beinhaltet neben der Anleitung zum Training in allen 4 Fitnessdimensionen (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Neuromotorik) auch Bewegungsberatung und regelmäßige Fitness-Assessments für die Planung und Dokumentation des individuellen Therapiefortschritts sowie für die Qualitätsevaluation der Therapiegruppen.

Ziel Evaluation der Durchführbarkeit der Fitness-Assessments, indem Physiotherapeut*innen (PT) und Gruppenteilnehmende mit axSpA (TNaxSpA) Akzeptanz, Praktikabilität und Integration beurteilen.

Methode Machbarkeitsstudie in 4 Pilottherapiegruppen. PT führten die Assessmentbatterie, bestehend aus a) Chester Step Test (CST) für die aerobe Fitness, b) modifizierter Rumpfkrafttest für die Rumpfkraft, c) Bath Ankylosing Spondylitis Metrology Index (BASMI) für die Beweglichkeit der Wirbelsäule und d) Single Leg Stance Test (SLST) für das Gleichgewicht, mit den TNaxSpA durch. Anschließend bewerteten die PT und TNaxSpA mittels Fragebögen die Akzeptanz, Durchführbarkeit und Integration. Die Durchführbarkeit der Bewertungen wurde anhand von 3 Stufen (I–III) definiert: Bei einer positiven Bewertung von > 80 % (Stufe I) wurde eine bestimmte Bewertung als geeignet angesehen, bei einer positiven Bewertung von 50–80 % (Stufe II) waren Anpassungen erforderlich, bei einer positiven Bewertung von < 50 % (Stufe III) wurde eine bestimmte Bewertung als nicht geeignet für die Gruppenübungstherapie angesehen und es musste eine neue Auswahl getroffen werden.

Ergebnisse Der BASMI wurde von TNaxSpA und PT mit Stufe I bewertet, es waren keine Anpassungen erforderlich. Der CST, SLST und modifizierte Rumpfkrafttest wurden von TNaxSpA mit Stufe I und von PT mit Stufe II bewertet, notwendige Anpassungen wurden entsprechend definiert.

Schlussfolgerung Aus Sicht der Patient*innen wurde die Durchführbarkeit der Tests in Bezug auf Akzeptanz, Durchführbarkeit und Integration positiv bewertet. Aus Sicht der PT waren einige Personen mit axSpA einsetzbar. Auf diese Weise kann der individuelle Fitnesszustand evaluiert und die Interventionen angepasst werden, sodass die Qualität der Gruppenübungstherapie kontinuierlich evaluiert und gegebenenfalls verbessert werden kann.

Abstract

Background The Ankylosing Spondylitis Association Switzerland has implemented the recommendations for physical activity of the European Alliance of Associations for Rheumatology in a group-therapy-concept for people with axial Spondyloarthritis (axSpA). This concept includes instructions for training in all 4 fitness dimensions (aerobic, strength, mobility, neuromotor performance) as well as counselling and regular fitness assessments for the planning and documentation of individual therapy progress, and for the quality evaluation of the therapy groups.

Aim To evaluate the feasibility of the selected assessments across all 4 fitness dimensions, the acceptance, practicability, and integration was rated by physiotherapists (PT) and people with axSpA (TNaxSpA).

Method A feasibility study was conducted in 4 pilot exercise therapy groups. PT performed the assessment battery consisting of a) Chester Step Test (CST) for aerobic fitness, b) Modified Core Strength Test for core strength, c) Bath Ankylosing Spondylitis Metrology Index (BASMI) for spinal mobility, and d) Single Leg Stance Test (SLST) for balance, with TNaxSpA. Subsequently, the PT and TNaxSpA assessed acceptability, practicability and integration by means of questionnaires. The feasibility of the assessments was defined based on 3 levels (I–III): with a positive evaluation of > 80 % (level I) a specific assessment was considered suitable, with a positive evaluation of 50–80 % (level II) adjustments were necessary, with a positive evaluation of < 50 % (level III) a specific assessment was not considered suitable for group exercise therapy and a new choice had to be made.

Results The BASMI was rated level I by TNaxSpA and PT, no adjustments were required. The CST, SLST and modified core strength test were rated level I by TNaxSpA and level II by PT, necessary adaptations were defined accordingly.

Conclusion From patient perspective, the feasibility of the tests was evaluated positive in terms of acceptance, practicability and integration. From PT’ perspective some adaptations were necessary. The assessment battery can now be used in group exercise therapy for people with axSpA. In this way, the individual fitness status can be evaluated, and interventions can be adapted, and thus the quality of group-exercise-therapy can be continuously monitored and improved if necessary.

Supporting information



Publication History

Received: 04 February 2022

Accepted: 21 June 2022

Article published online:
07 October 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany