Allgemeine Homöopathische Zeitung 2022; 267(03): 6-11
DOI: 10.1055/a-1791-3880
Spektrum

Wie kam Sepia in die Materia medica? Eine Spurensuche

Christian Lucae

Zusammenfassung

Über die Entdeckung von Sepia officinalis durch Samuel Hahnemann kursiert eine sehr bekannte Anekdote in der homöopathischen Literatur: Ein Maler soll einen in Sepiatinte getauchten Pinsel abgeleckt und dadurch Symptome entwickelt haben, was Hahnemann zur Arzneimittelprüfung dieser Substanz inspiriert haben soll.

In der vorliegenden Untersuchung konnte keine eindeutige, sichere Quelle für diese Begebenheit identifiziert werden. Die vielen unterschiedlichen Varianten der Anekdote legen nahe, dass es sich dabei um eine Legende handeln könnte.

Abstract

A well-known anecdote circulates in homeopathic literature about the discovery of Sepia officinalis by Samuel Hahnemann: A painter is said to have licked a brush dipped in sepia ink and thereby developed symptoms, which is said to have inspired Hahnemann to test the substance as a remedy. No clear, reliable source for this occurrence could be identified in the present investigation. The many different variants of the anecdote suggest that it could be a legend.



Publication History

Article published online:
25 May 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany