OP-JOURNAL 2008; 24(2): 96-134
DOI: 10.1055/s-0028-1098004
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Sportverletzungen des Kniegelenks

Meniskus – Bandapparat – KnorpelSports–Related Injuries of the Knee JointMichael J. Strobel
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 October 2008 (online)

Zusammenfassung

Das Kniegelenk ist sehr häufig bei Sportverletzungen betroffen. Neben Meniskusläsionen finden sich häufig Kapsel–Band–Läsionen mit Beteiligung der Seiten– und Kreuzbänder. Um eine möglichst optimale Wiederherstellung der sportlichen Aktivität zu gewährleisten, gilt es zunächst die Läsion exakt zu diagnostizieren. Anschließend ist eine differenzierte und abgestimmte Therapie erforderlich. Hierbei gilt es die konservativen Optionen gegen die operativen Möglichkeiten abzuwägen. Beim operativen Vorgehen müssen die verschiedenen Rekonstruktions– und Fixationstechniken gegeneinander abgewogen werden, um das optimalste und sicherste Vorgehen individuell für den jeweiligen Sportler zu wählen. Gleichzeitig muss den Anforderungen des Sportlers Rechnung getragen werden, möglichst schnell wieder mit seinem Sport beginnen zu können.

Abstract

The knee joint is very often affected by sports injuries. Besides lesions of the meniscus, lesions of the capsular ligaments involving both the lateral and the cruciate ligaments are very common. In order to achieve an as optimal as possible restoration of sports activities, it is at first necessary to exactly diagnose the damage. This is followed by a differentiated and individually adapted therapy. The pros and cons of both conservative options and surgical interventions must be carefully considered. In the case of surgical treatment again the various reconstruction and fixation techniques must be assessed and that procedure that is optimal and safest for the individual sportsman/–woman chosen. At the same time the requirement of the athlete to be able to take up his/her as sports activity as quickly as possible must be taken into consideration.

    >