Dtsch med Wochenschr 2009; 134(1/02): 23-26
DOI: 10.1055/s-0028-1105885
Kasuistik | Case report
Kardiologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Reversibler totaler AV-Block durch Reinfektion mit Borrelien bei negativen IgM-Titern

Reversible complete heart block by re-infection with Borrelia burgdorferi with negative IgM-antibodiesF. Guenther1 , C. Bode1 , T. Faber1
  • 1Innere Medizin III, Kardiologie und Angiologie, Universitätsklinikum Freiburg
Further Information

Publication History

eingereicht: 7.7.2008

akzeptiert: 16.9.2008

Publication Date:
17 December 2008 (online)

Zusammenfassung

Anamnese und klinischer Befund: Ein 38-jähriger Landwirt stellte sich mit Schwindelsymptomatik bei seinem Hausarzt vor. Klinisch auffällig war eine Pulsfrequenz von 35/min. Im EKG imponierte ein drittgradiger AV-Block mit bradykardem ventrikulären Ersatzrhythmus. Der Patient berichtete, ca. 6 Wochen zuvor ein Erythem am rechten Unterschenkel bemerkt zu haben, das zunächst an Größe zunahm, dann zentral abblasste, schließlich wieder rückläufig war und verschwand. Nach Anlage eines temporären Herzschrittmachers in einem Kreiskrankenhaus erfolgte die Verlegung ins Universitätsklinikum.

Untersuchungen: Das Aufnahme-EKG zeigte eine Schrittmacherstimulation mit Herzfrequenzen um 60/min, ohne Stimulation zeigte sich weiterhin ein drittgradiger AV-Block. Angiographisch konnte eine koronare Herzkrankheit ausgeschlossen werden. Die Lävokardiographie ergab eine gute linksventrikuläre Pumpfunktion. Serologisch imponierte initial und im Verlauf ein positiver Titer für IgG-Borrelienantikörper bei negativem IgM-Titer.

Therapie und Verlauf: Unter antibiotischer Therapie mit Ceftriaxon war die AV-Blockierung regredient, und der Schrittmacher konnte entfernt werden. Der Patient war beschwerdefrei. Eine neurologische Symptomatik entwickelte sich nicht.

Folgerung: Die kardiale Beteiligung einer Borreliose kann deren einzige Manifestation darstellen. Wegweisend ist die rasche Reversibilität unter antibiotischer Therapie. Trotz untypischer Serologie führte die Zusammenschau aus Anamnese, Klinik und Befunden zur Diagnose Lyme-Borreliose.

Summary

Past history and physical examination: A 38-year-old farmer presented at his general practitioner with dizziness. Physical examination was notable for a heart rate of 35 beats/min. The electrocardiogram (ECG) showed a complete (third degree) heart block with a bradycardic ventricular escape rhythm. The patient reported having had an rahs on his right lower leg six weeks previously. After spreading centrifugally it had turned pale in its centre, then regressed and finally disappeared. After having been supplied with a temporary pacemaker in a county hospital the patient was transferred to our hospital.

Admission findings: The ECG showed pacemaker stimulation of the ventricle at about 60 beats/min. Without this stimulation the complete atrioventricular block persisted. Coronary heart disease was excluded by angiography and levocardiography revealed normal systolic left ventricular function. Serological findings were a positive titre of IgG-antibodies against Borrelia while the IgM titre was negative.

Therapy and course: The heart block disappeared under antibiotic therapy with ceftriaxon within eight days, after first changing to transitory second and first-degree atrioventricular block, and the pacemaker was removed. The patient did not develop any neurological symptoms.

Conclusion: Cardiac involvement in Lyme disease can be the only manifestation of borreliosis. Possible reversibility under antibiotic therapy is an important aspect of diagnosis. In spite of atypical serology the combination of history, symptoms and serological findings will lead to the diagnosis Lyme disease.

Literatur

Dr. Felix Günther

Abteilung Innere Medizin III, Universitätsklinikum Freiburg

Hugstetterstraße 55

79106 Freiburg im Breisgau

Phone: 0049/761/2703401

Fax: 0049/761/2703200

Email: felix.guenther@uniklinik-freiburg-de