Z Gastroenterol 2009; 47(8): 740-743
DOI: 10.1055/s-0028-1109259
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Einzeitige Button-Gastrostomie mittels Gastropexie – klinische Ergebnisse einer neuen Technik zur perkutanen Sondenanlage

Gastropexy Supported Single-Step Button Gastrostomy – Clinical results of a New Technique for Percutanous Feeding Tube ImplantationA. J. Dormann1 , S. Aymaz1 , P. Malfertheiner2
  • 1Medizinische Klinik, Krankenhaus Holweide, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Akadem. Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln
  • 2Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Further Information

Publication History

Manuskript eingetroffen: 1.6.2008

Manuskript akzeptiert: 2.2.2009

Publication Date:
06 August 2009 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Buttonsysteme haben eine zunehmende klinische Verbreitung in der enteralen Ernährungstherapie gefunden. Problematisch ist, dass bei den vorhandenen Systemen regelhaft ein Zweiteingriff zur Buttonanlage notwendig wird. Durch Kombination einer neuartigen Direktpunktionstechnik zur PEG-Anlage mit der Buttonanlage kann auch bei primärer Anlage des Buttons eine sichere Stomafixierung erreicht werden. Ziel war es, erstmalig zu prüfen, ob dieses neuartige Kombinationsverfahren erfolgreich angewendet werden kann. Patienten und Methoden: In dem Zeitraum von 2000 – 2005 konnten 5 Patienten mit diesem neuen Verfahren primär endoskopisch kontrolliert ein Buttonsystem implantiert bekommen. Es erfolgte eine systematische Anlage und Nachsorge der Patienten. Ergebnisse: Wir sahen keine wesentlichen Komplikationen. Das Buttonsystem konnte nach 6 – 18 Wochen problemlos elektiv entfernt werden. Schlussfolgerung: Aufgrund unserer ersten Erfahrungen ist durch die Kombination der 3 Techniken zur Sondenanlage (gastropexiegesicherte Direktpunktions-, Seldinger- und Buttontechnik) die primäre und sichere Anlage eines Buttonsystems als „Single-Step”-Verfahren möglich.

Abstract

Background: Skin-level gastrostomy devices have been established to maintain enteral nutrition in clinical practice. Unfortunately there is still a need for a second intervention to place the secondary system. The combination of a new introducer technique with endoscopic controlled gastropexy for PEG and the primary placement of a button system leads to a safe stomal fixation of the balloon device. The aim of this study was to evaluate for the first time the safety of this combined approach. Methods: Between 2000 and 2005 five patients were treated with this new technique and received a single-step button gastrostomy. All patients were followed with a standardised protocol. Results: No major complications were seen during follow-up. The system could be removed within 6 – 18 weeks without any problems. Conclusions: On the basis of our first experience we conclude that by combination of the three techniques, introducer PEG with gastropexy, Seldinger wire, and balloon-type button, a single-step button gastrostomy can be safely performed.

Literatur

Dr. Serhat Aymaz

Medizinische Klinik, Krankenhaus Holweide, Kliniken der Stadt Köln gGmbH

Neufelder Str. 32

51067 Köln

Phone: ++ 49/2 21/89 07 25 27

Fax: ++ 49/2 21/89 07 23 88

Email: Aymaz@Kliniken-Koeln.de