pferde spiegel 2009; 12(2): 68-75
DOI: 10.1055/s-0029-1185739
fachspiegel

© Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Hahnentritt beim Pferd

Stringhalt in HorsesKatrin Haberkamp, Bianca Carstanjen
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 June 2009 (online)

Zusammenfassung

Der Hahnentritt des Pferdes äußert sich in einer Störung der Bewegung der Hintergliedmaßen während der Schwungphase, die sich ätiologisch in zwei Formen einteilen lässt. Typisch ist immer die intermittierende oder permanente Hyperflexion eines oder beider Hinterbeine.  Bei der australischen Form handelt es sich um eine distale Neuropathie, bei der ursächlich die Aufnahme eines pflanzlichen Agens diskutiert wird. Hierbei ist mit einer konservativen Therapie eine spontane Verbesserung oder sogar Genesung möglich. Der klassische Hahnentritt tritt meist als Folge eines Traumas im Bereich der dorsalen Hintergliedmaße auf. Eine chirurgische Therapie mittels partieller Myotenektomie des M. digitalis lateralis kann je nach Ursache zur Besserung führen.

Summary

Stringhalt in horses is defined as an irritation in the movement of the hindlimbs that occurs during the swing-phase. It always shows a typical intermittent or permanent hyperflexion of one or both hindlimbs. Due to its aetiology stringhalt can be subdivided into two different forms. Australian stringhalt is characterized as a distal neuropathy. The ingestion of certain plants as a possible cause is discussed. Spontaneous improvement through conservative treatment and even recovery from Australian stringhalt is possible. The classic form of stringhalt is often a result of trauma in the dorsal region of the hindlimb. Regarding to the form of stringhalt, a partial myotenectomy of the lateral digital muscle can cause improvement.

Literatur

Tierärztin Katrin Haberkamp
PD Dr. med. vet. Bianca Carstanjen DEA, Ph.D.

Klinik für Pferde, Allgemeine Chirurgie und Radiologie
Fachbereich Veterinärmedizin
Freie Universität Berlin

Oertzenweg 19b

14163 Berlin

Email: carst@zedat.fu-berlin.de