physioscience 2010; 6(3): 121-126
DOI: 10.1055/s-0029-1245610
Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Perspektiven einer effektiven Physiotherapieforschung in Deutschland

Perspectives of an Effective Physiotherapy Research in GermanyH. Höppner1
  • 1University of Applied Science – Hochschule für Angewandte Wissenschaften, FH Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengang Physiotherapie
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

eingereicht: 3.5.2010

angenommen: 3.5.2010

Publikationsdatum:
14. September 2010 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: In der 2. Dekade einer breiteren Akademisierung der Physiotherapie in Deutschland geht es verstärkt um den Auf- und Ausbau von Forschung. Aktuell erfährt die Entwicklung in den Gesundheitsfachberufen öffentliche Aufmerksamkeit, z. B. seitens des Gesundheitsforschungsrates des BMBF.

Ziel: Dieser Beitrag zeigt den Stand der Physiotherapieforschung auf und thematisiert Rahmenbedingungen von Forschung. Das Ziel ist, einen Diskurs über Strategien der sinnvollen, effektiven und zeitnahen Entwicklung notwendiger Forschungsstrukturen anzuregen und damit Physiotherapieforschung als Teil von Gesundheitsforschung in Deutschland zu etablieren.

Ergebnisse/Schlussfolgerungen:Angesichts einer nachzuholenden Entwicklung bedarf es in Deutschland einer Gesamtstrategie und kollektiver Verantwortung, einer Agenda und Schwerpunktbestimmung für relevante Therapieforschung. Nur eine sich am Gemeinwohl orientierende Forschung in den Gesundheitsfachberufen auf hohem qualitativem Niveau kann eine soziale Legitimation erfahren.

Abstract

Background: In the 2nd decade of a broader academisation of physiotherapy in Germany the increasing issue is the building-up and development of research. Currently the development in health-care professions receives public attention, e. g. on the part of the BMBF health-care research council.

Objective: This article portrays the state of physiotherapy research and broaches the issue of research framework. The aim is to encourage a discourse on strategies for the sensible, effective and realtime development of necessary research structures in order to establish physiotherapy research as part of health-care research in Germany.

Results/Conclusions: In Germany a corporate strategy and collective responsibility, an agenda and determined focal points of relevant (physiotherapy) research are needed in view of developmental catch-up. Only a common high quality welfare-oriented research in health-care professions can receive social legitimation.

Literatur

  • 1 Adler G, dem Knesebeck J H. Gesundheitsfachberufe. Auf akademischen Wegen.  Deutsches Ärzteblatt. 2010;  107 A386-A390
  • 2 AG Deutscher Qualifikationsrahmen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz .Deutscher Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen. 2009
  • 3 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) .Der Europäische Hochschulraum. Gemeinsame Erklärung der Europäischen Bildungsminister, 19. Juni 1999. Bologna; http://www.bmbf.de/pub/bologna_deu.pdf
  • 4 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) .Forschung für den Menschen. Programm der Bundesregierung 2001. http://www.bmbf.de/pub/gesundheitsforschung.pdf (5.3.2010)
  • 5 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) .Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter (SILQUA). 2009 http://www.bmbf.de/de/13214.php (6.4.2010)
  • 6 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) .Gesundheitsforschungsrat. Beschluss Gesundheitsfachberufe am 03.02.2010. Berlin; http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1172.php (05.03.2010)
  • 7 Europäische Kommission .Der Gesundheitszustand in der Europäischen Union – Gesundheitsunterschiede verringern. Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften. Luxemburg; 2003
  • 8 Heise von K. Editorial. Was macht eigentlich die Forschung an den Fakultäten für Physiotherapie in Deutschland?.  physioscience. 2008;  4 106-107
  • 9 Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe HVG e.V .Grundsatzpapier. http://www.hv-gesundheitsfachberufe.de (10.3.2010)
  • 10 Höppner H. Welche Forschung und für wen? An welchen Bedarfen orientiert sich die physiotherapeutische Forschung? Kritische Anmerkungen zum Einsatz von (knappen) Ressourcen. Vortrag auf dem 2. Symposium Forschung in der Physiotherapie 2005 in Göttingen. (unveröffentlicht)
  • 11 Höppner H. Gemeinsam geht es besser. Promovieren in einem Graduiertenkolleg.  Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2010;  5 16-19
  • 12 Juhnke J. Bachelorstudiengänge der Physiotherapie in Deutschland: Istzustand und Potentiale von Absolventenstudien [Bachelorarbeit]. Alice Salomon Hochschule. Berlin; 2005
  • 13 Lange U, Ibing M, der Heyden von R et al. Delphi-Studie Forschungsbedarf in der Physiotherapie. FH Bielefeld, Fachbereich Pflege und Gesundheit. Bericht aus Lehre und Forschung. 2008: 20
  • 14 World Health Organisation (WHO) .The European Health Report 2009. Health and health systems. http://www.euro.who.int/Document/E93103.pdf (10.4.2010)

Prof. Dr. rer. pol. Heidi Höppner

M.P.H., University of Applied Science – Hochschule für Angewandte Wissenschaften, FH Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengang Physiotherapie

Sokratesplatz 2

24149 Kiel

eMail: heidi.hoeppner@fh-kiel.de

    >